Hydrosol erweitert deutsche Produktionskapazitäten

Zweites Werk für die Herstellung von Inhaltsstoffen

Der Hydrosol-Produktionsstandort in Hamburg

Bei der Stern-Wywiol Gruppe stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum: Mit einer Steigerung von zwölf Prozent erzielte das Familienunternehmen im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz von 444 Millionen Euro. Einen entscheidenden Anteil daran hat das Tochterunternehmen Hydrosol. Der Spezialist für maßgeschneiderte Stabilisierungs- und Texturierungssysteme blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Entsprechend erweitert das Unternehmen jetzt vorausschauend seine Produktionskapazitäten.

Dazu Geschäftsführer Matthias Moser: „Unsere Produktionsanlage ist eine der modernsten ihrer Art in Europa. Die Verarbeitungskapazitäten liegen aktuell bei 30.000 Tonnen Ingredients pro Jahr. Um unseren anspruchsvollen Kunden in mehr als 50 Ländern auch in Zukunft ein Höchstmaß an Innovationskraft, Flexibilität und Service zu bieten, investieren wir jetzt in ein zweites Werk in direkter Nachbarschaft. Die Grundsteinlegung ist bereits in Kürze, die Produktion startet dann im Laufe des nächsten Jahres.“

Torsten Wywiol, CEO der Stern-Wywiol Gruppe, ergänzt: dazu "Das Investitionsvolumen für die Erweiterung der Kapazitäten von Hydrosol beläuft sich auf rund sechs Millionen Euro."

Als unabhängiges Familienunternehmen verfolgt der Hersteller seit vielen Jahren eine langfristige Wachstumsstrategie mit nachhaltigen Investitionen im In- und Ausland. Das Technologiezentrum für Forschung & Entwicklung, das mit zahlreichen Versuchsanlagen u.a. für Milchprodukte, Feinkost sowie Fleisch- und Fischerzeugnisse ausgestattet ist, wird kontinuierlich erweitert. „Diese vorausschauenden Investitionsmaßnahmen, gepaart mit der Flexibilität und Verlässlichkeit eines inhabergeführten Unternehmens und dem kreativen Know-how unserer Mitarbeiter, sind zentrale Eckpfeiler unseres Erfolgs“, kommentiert Moser abschließend. „Dabei ist der Standort Deutschland, trotz unserer Investitionen im Ausland, für uns und für unsere Kunden auch in Zukunft von besonderer Bedeutung.“

Special: Schüttguttechnik

Die Fachmesse Powtech 2020 findet als Special Edition statt

Mit Blick auf die globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie und im engen Dialog mit Ausstellern und Besuchern hat die Powtech die Weichen für das führende Event der Pulver-, Schüttgut- und Maschinenbau-Branche gestellt: Am diesjährigen Termin vom 30. September bis 1. Oktober 2020 startet in Nürnberg mit der „Powtech Special Edition“ ein kompaktes und attraktives Eventkonzept als alternatives, auf die derzeitigen Rahmenbedingungen abgestimmtes Format. Der Veranstalter Nürnberg Messe setzt damit die Ergebnisse einer...