Aseptischer Abfüllblock für haltbare Milchgetränke

Gea Induktionsversiegelungsturm

Auf Basis umfangreicher Erfahrung mit aseptischen Abfüllprozessen hat Gea einen Abfüllblock speziell für haltbare Milchgetränke entwickelt. Der Markt für Milchprodukte ist seit ein paar Jahren stark von einer zunehmenden Nachfrage nach hochwertigen Milchgetränken geprägt, die eine im Vergleich zu Frischeprodukten längere Haltbarkeit, kurz auch ESL genannt, aufweisen. ESL steht für Extended Shelf-Life. Dieser Trend ist in Industrieländern und aufstrebenden Märkten gleichermaßen zu beobachten.

Der neue Whitebloc Aero basiert auf erprobter Technologie, die für die Anforderungen in der Herstellung von ESL-Produkten optimiert wurde. Um in diesem umkämpften Marktsegment der haltbaren Milchgetränke bestehen zu können, konzentrieren sich die Hersteller oft auf die Produktion von Kleinchargen. Dabei geht es um Effizienz, Zuverlässigkeit und eine einfache und praktische Handhabung. Auch Nachhaltigkeit, Flexibilität und möglichst niedrige Gesamtbetriebskosten sind gefragt.

Einfache Handhabung und Effizienz durch kompaktes Design

Damit empfindliche ESL-Getränke auf Milchbasis lange haltbar bleiben und ihre organoleptischen Eigenschaften bewahren, bedarf es besonderer Bedingungen in der Abfüllung. Ein wichtiger Aspekt, um eine längere Haltbarkeit in der Kühlkette effektiv und zuverlässig zu gewährleisten, ist dabei die Behälterentkeimung. Der neue Abfüllblock ist für die in ESL-Anwendungen erforderliche Behandlungsdauer ausgelegt und überaus kompakt gebaut: Die Flaschenentkeimung mithilfe von trockenem H2O2 und die anschließende Aktivierung durch Heißluft sind in ein- und demselben Karussell möglich. Entkeimung, Abfüllung und Verschließung erfolgen in einem einfachen Reinraum, in dem sterile Luft, die gleichmäßig von oben zugeführt wird, unter leichtem Überdruck für die Aufrechterhaltung der hygienisch reinen und geschützten Umgebung sorgt.

Schnelle, flexible und kostengünstige Reinigung

Für Kleinchargen und Abfüllen unterschiedlicher Produkte auf ein- und derselben Maschine erzielt der Abfüllblock die typische Produktionsleistung von Anlagen für die Behandlung frischer und haltbarer Milchgetränke. Er kann PET- wie auch HDPE-Behälter entweder durch das Neck- oder durch Basehandling bearbeiten. Behälter werden mit Verschlüssen aus Kunststoff oder mit Alufolie versiegeln. Die Anlage kann als eigenständige Einheit oder im Falle von PET-Flaschen in Synchro Ausführung mit einer Streckblasmaschine eingesetzt werden.

Je nach Produktempfindlichkeit und angeforderter Haltbarkeitsdauer können verschiedene Entkeimungsziele festgelegt werden, die je nach Produkt mit hoch- oder schwach Säuregehalt am besten geeignet sind. Das System lässt sich schnell, kostengünstig und flexibel reinigen, da Kunden entweder ihr bestehendes Reinigungssystem einbinden oder einen speziellen in den Whitebloc Aero integrierten Skid wählen können.

Ein eingebautes Produktrückgewinnungssystem eliminiert Produktabfälle sowohl beim Produktionsbeginn als auch am Ende oder während eines Produktwechsels. Die Füllventile können mit einer Lastzelle zur Abfüllung nach Gewicht oder mit einem Durchflussmesser für volumetrische Abfüllung versehen werden, um den verschiedenen Anforderungen des Marktes für flüssige Molkereiprodukte gerecht zu werden.

Ökologisch nachhaltiger Prozess

Da der Prozess ohne Wasser auskommt, können die Hersteller sicher sein, dass sie in ihrer Produktion keine knappen natürlichen Ressourcen verwenden. Im Sinne größtmöglicher Bedienfreundlichkeit und Einheitlichkeit werden Flaschen und Verschlüsse mit derselben Sterilisierungslösung behandelt.
 

Passende Anbieter zum Thema

Maschinenbau, Nahrungsmittelindustrie, Nahrungsmittelhandwerk, Automatisierung, Hygiene, Gewichtsgenauigkeit, Modularität, Füllmaschinen, Teigportionierer, Förderkurve, Abfülltechnik, Dosiertechnik, Waagen
Anlagenbau, Prozesstechnik, Automatisierung, Visualisierung, Engineering, Consulting, Hygienic Design, Montage Anlagen, Rohrleitungsbau, Thermische Produktbehandlung, Turn Key Projekte, Wartung und Instandhaltung