Norm- und Blockpumpen für große Wassermengen

Grundfos-Pumpen erlauben vereinfachte Wartung ohne Motorendemontage

Normpumpe

Wasser spielt in der Getränkeindustrie naturgemäß eine zentrale Rolle: sowohl als Grundkomponente des Getränks als auch zum Reinigen der Gebinde und der Anlage. 

Große Mengen an Wasser bereit zu stellen – das ist das Konzept hinter der Entwicklung der Norm- und Blockpumpen NK bzw. NB von Grundfos. 

Die Leistungsdaten zeigen das: Förderstrom bis zu 1200 m3/h, maximale Förderhöhe 160 m, Betriebsdruck 16 bar. Die zulässige Medientemperatur liegt zwischen -25 und +140°C, die Umgebungsluftfeuchte darf bis zu 95 Prozent erreichen (Schutzart IP 65).

Vereinfachte Prozessbauweise für einfache Wartung

Wichtig für den Betreiber ist die Prozessbauweise der NB- und NK-Pumpen. Sie ermöglicht einen einfachen Ausbau von Motor und Laufrad ohne zusätzliche Arbeiten an Pumpengehäuse oder Rohrleitungen. Bei NB-Pumpen kann die Motor- und Laufradeinheit separat ausgebaut werden (Back-pull-out-Design), was die Wartung erheblich vereinfacht. Bei NK-Pumpen kann ohne Demontage des Motors die gesamte Laufeinheit entfernt werden. Auch dies ein wichtiges Detail: Die Pumpen sind mit Losflanschen ausgestattet: Die Flexibilität dieses Systems erlaubt einen spannungsfreien Einbau sowie ein Anpassen an den Systemauslegungsdruck, unabhängig vom maximalen Nenndruck der Pumpe.

In der Getränkeindustrie arbeiten diese Pumpen überwiegend in Sekundärprozessen ohne höhere Hygieneanforderungen wie das Temperieren, in der Eis- und Kühlwasserversorgung, in Flaschenwaschanlagen, Kühlturmanwendungen, generell in der Wasseraufbereitung und in Filtrationsanlagen.

Edelstahlpumpen für hygienische Reinigung

In CIP-Reinigungskreisläufen, wo nacheinander alkalische und saure Reiniger gefördert werden, sind beständige Edelstahlpumpen erforderlich. Dafür stehen bis zur Baugröße 150-500 (maximale Förderleistung 820 m³/h) als Werkstoffe Edelstahl 1.4408 und Duplex-Stahl 1.4517 zur Verfügung. Die Varianten aus Edelstahl kommen auch in Primärprozessen zum Einsatz – und zwar dort, wo die hygienischen Anforderungen an die Pumpen aufgrund der hohen Temperaturen von untergeordneter Bedeutung sind (beispielsweise bei der Würze- und Maischeförderung).

Drehzahlgeregelte Pumpen mit MGE-Hocheffizienzmotor
In Anlagen mit wechselndem Förderstrombedarf bieten sich die drehzahlgeregelten Varianten NKE und NBE mit dem selbst gefertigten MGE-Hocheffizienzmotor an (IE3 bis 22 kW verfügbar). Für Leistungen über 22 kW können externen Frequenzumrichter eingesetzt werden (Baureihe CUE für Pumpenantriebe bis 250 kW). Mit einem entsprechenden Sensor ausgestattet, sind mehrere Regelungsarten verfügbar: Konstantdruck, konstante Temperatur, konstanter Förderstrom, Differenztemperatur, Differenzdruck. Als elektronisch geregelte Pumpe ist ein Anschluss an die Bus-Kommunikation möglich.

Besuchen Sie Grundfos auf der drinktec in Halle B4 am Stand 307.

Alle Fotos: Grundfos Deutschland GmbH

Passende Anbieter zum Thema

Drehkolbenpumpen, Kreiskolbenpumpen, Kreiselpumpen, Schlauchpumpe, Dosierpumpe, Verdrängerpumpe, Getränkepumpe, Pumpe lebensmittelecht, Pumpe, Hygiene
Gerhard Schubert, Verpackungsmaschine, Verpackungsanlagen, TLM, Getränke, Nahrungsmittel, Süßwaren, Tiefkühlprodukte, Molkereiprodukte, Pharma, Kosmetik, Technische Artikel
Exzenterschneckenpumpe, Drehkolbenpumpe, Pumpe, Verdrängerpumpe, Zerkleinerer, Aseptik, Hygiene, Behälterentleerung, Getränkepumpe, Förderschnecke, Trichtergehäuse