Molkerei Zott setzt auf Zwei-Kammer-Becher

Kunststoffbehälter mit ansprechender Rundum-Dekoration

Monte Becher

Einfach raffiniert und vor allem lecker sind die neuen Monte-Desserts der Genuss-Molkerei Zott. Dafür sorgt nicht zuletzt ihre Verpackung: Ein moderner Zwei-Kammer-Becher mit Knickfalz stellt sicher, dass die einzigartige Monte-Creme – eine Kombination von Milchcreme, Schokolade und Haselnüssen – und ihre – je nach Geschmacksrichtung – knusprige oder fruchtige Zutat erst direkt vor dem Genießen zusammentreffen.

Produziert wird der Kunststoffbehälter von der Weidenhammer Packaging Group (WPG), Europas führendem Anbieter von Kombidosen, Kombitrommeln und Kunststoffbehältern, im Dünnwand-Spritzgussverfahren mit In-Mould Labelling (IML). Für eine perfekte Rundum-Dekoration kommt dabei auch Weidenhammers spezielles Full-Cover-Verfahren zum Einsatz, bei dem Seiten- und Bodenetikett des Kunststoffbechers naht- und kantenlos verarbeitet werden können.

Zwei-Kammern zur individuellen Dessert-Zubereitung
Ungewöhnliche Dessertkreationen stehen insbesondere bei jungen Verbrauchern hoch im Kurs. Eine breite Vielfalt außergewöhnlicher Geschmacksrichtungen verspricht höchsten Genuss und gibt am Kühlregal den entscheidenden Impuls zum Kauf. Entsprechend groß ist der Wettbewerb im Dessert-Segment – und damit der Druck, sich von der Konkurrenz durch einen außergewöhnlichen Auftritt abzusetzen. Das neue Monte Dessert des bayerischen Traditionsunternehmens Zott sticht gleich in doppelter Hinsicht heraus: Zum einen entsprechen die vier Varianten Zott Monte Cherry, Crunchy, Cappuccino-Balls und Butterkeks genau dem Wunsch der Konsumenten nach einer breiten Auswahl an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Zum anderen ermöglicht der praktische Zwei-Kammer-Becher schnellen Genuss nach individueller Vorliebe.

Der von Weidenhammer Plastic Packaging (WPP) entwickelte Kunststoffbecher enthält in zwei separaten Kammern jeweils die beliebte Zott Monte-Creme sowie eine weitere Komponente. Beide Dessert-Komponenten werden mittels des Knickfalzes vom Konsumenten selbst erst direkt vor dem Verzehr gemischt – und können so je nach Wunsch portioniert, verrührt oder sogar nacheinander genossen werden. „Unser Zwei-Kammer-Becher ist ein wichtiger Bestandteil des Gesamtprodukts“, erklärt Andreas Rothschink, Leiter Sales bei der WPP. „Vor allem bietet er dem Verbraucher eine sehr hohe Convenience: Dank der einfachen und praktischen Handhabung kann der Verbraucher sein Dessert spielerisch leicht und nach seinen individuellen Vorstellungen zubereiten.“

Durchdachte Konstruktion und hochwertiges Material
Seit Herbst vergangenen Jahres produziert die WPP den modernen Kunststoffbehälter am sächsischen Standort Zwenkau. Dem ging eine rund 12-monatige Entwicklungs- und Testphase voraus, in der die Weidenhammer-Experten gemeinsam mit dem Kunden Zott nicht nur am Design, sondern auch der speziellen Konstruktion des Bechers tüftelten: „Bei den Monte-Desserts ist es extrem wichtig, dass Creme und Zutat nicht schon beim Befüllen der Kammern miteinander in Berührung kommen“, so Rothschink. „Das würde die Haltbarkeit des Produkts erheblich beeinträchtigen und damit letztlich auch den Genuss.“

Das Ergebnis der Entwicklungsarbeit trägt diesen besonderen Anforderungen vollumfänglich Rechnung. Beide Kammern des Bechers weisen einen optimalen Abstand voneinander auf und lassen sich vom Verbraucher dank des integrierten Knickfalzes buchstäblich im Handumdrehen miteinander kombinieren. Ein Brechen der Kunststoffverpackung ist dabei ausgeschlossen. „Das Material ist hochwertiges Polypropylen (PP), das flexibel ist, sich einfach knicken lässt und zudem ideal für die Kühltheke geeignet ist“, so Rothschink. Verschlossen mit einer Aluminiummembran bietet der Kunststoffbehälter optimalen Produktschutz und garantiert so, dass das Produkt immer frisch beim Verbraucher ankommt.

Naht- und kantenlose Rundum-Dekoration
Auch bei der Gestaltung überlässt die WPP nichts dem Zufall: Die Zwei-Kammer-Becher werden im IML-Spritzgussverfahren produziert, wobei Herstellung und Dekoration in einem einzigen Arbeitsschritt erfolgen. Das Ergebnis sind besonders exakte und hochwertig anmutende Kunststoffbehälter, die die hohe Qualität des Markenprodukts nach außen hin unterstreichen. Bei den Dessert-Behältern von Zott Monte kommt dafür auch das sogenannte Full-Cover-Verfahren zum Einsatz, eine besondere, von der WPP entwickelte IML-Technik, bei der Seiten- und Bodenetikett des Bechers in einem Arbeitsschritt naht- und kantenlos verarbeitet werden.

„Wir sind die Einzigen, die dieses Verfahren derzeit am Markt anbieten“, so Rothschink. „Es erlaubt eine perfekte Rundum-Dekoration speziell über abgerundete Kanten hinweg.“ Das Resultat ist eine besonders handschmeichelnde Haptik des Bechers. Die abgerundete Kante hat zudem einen weiteren Vorteil: Der Konsument kann sein Monte Dessert tatsächlich bis auf den letzten Rest auslöffeln – ein weiterer Beitrag zum Genuss, den die Verpackung leistet.

Passende Anbieter zum Thema

Ishida, Mehrkopfwaagen, Kontrollwaagen, Röntgenprüftechnik, Schlauchbeutelmaschinen, Dichtheitsprüfung, Schalenversieglung, Etikettierer
Gerhard Schubert, Verpackungsmaschine, Verpackungsanlagen, TLM, Getränke, Nahrungsmittel, Süßwaren, Tiefkühlprodukte, Molkereiprodukte, Pharma, Kosmetik, Technische Artikel
Beutelverpackungsmaschinen, Lebensmittelverpackungsmaschinen, Förder- und Zuführeinrichtungen, Zählsysteme, Thermotransferdrucker, Geräte zur Herstellung von Luftpolsterfolien, Kettenbeutel, Antistatische Beutel, Korrosionsschutzbeutel, Luftpolsterfolie