Studie: Wachstumschancen für die Milchindustrie

Tetra Pak-Milchindex beleuchtet Chancen durch steigende Erwartungen von Geringverdienern in Entwicklungsländern

Entwicklung Milchkonsum

Neue Studien von Tetra Pak haben 2,7 Milliarden Geringverdiener in Entwicklungsländern als den nächsten großen Wachstumsmarkt der Milchindustrie identifiziert. Grund ist der zu erwartende Anstieg des Wohlstands, der Kaufkraft und der Nachfrage nach verpackten, flüssigen Milchprodukten.

Laut dem Milchindex, der aktuelle Zahlen, Fakten und Trends rund um die weltweite Milchindustrie aufgreift, wird der Milchkonsum von Geringverdienern in Schwellenmärkten voraussichtlich von etwa 70 Milliarden Litern im Jahr 2011 auf fast 80 Milliarden Liter im Jahr 2014 steigen. Zudem wird davon ausgegangen, dass viele dieser Verbraucher in den kommenden Jahren von unverpackter auf verpackte Milch umsteigen werden.
 
„Verbraucher mit geringem Einkommen sind eine der größten Wachstumschancen für die Milchindustrie. Entscheidend für den zukünftigen Erfolg ist, dass wir diese Verbraucher heute erreichen“, erklärt Dennis Jönsson, Präsident und CEO von Tetra Pak. „Sie machen fast 40 Prozent der Weltbevölkerung aus und leben in Volkswirtschaften, die das Wachstum unserer Branche vorantreiben, und sie werden immer wohlhabender.“
 
Diese Verbraucher leben von 2 bis 8 US-Dollar pro Tag und sind von den heutigen milchverarbeitenden Betrieben praktisch noch unerschlossen. Sie stellen  rund 50 Prozent der Bevölkerung der Entwicklungsländer und konsumieren 38 Prozent der flüssigen Milchprodukte. Die Untersuchungen von Tetra Pak konzentrierten sich auf sechs Länder: Indien, China, Indonesien, Brasilien, Pakistan und Kenia.

Es wird davon ausgegangen, dass bis zum Ende unseres Jahrzehnts der Wohlstand vieler Geringverdiener steigen wird. Als Folge wird ihre Kaufkraft wachsen und die Nachfrage nach verschiedenen Produkten steigen. Da die Kaufkraft wächst und sie gleichzeitig ein gesteigertes Bewusstsein für Lebensmittelsicherheit und den Bedarf an praktischen, trinkfertigen Lösungen entwickeln, wird erwartet, dass die Nachfrage nach verpackten Produkten steigt.
 
„Die heutigen Verbraucher mit geringem Einkommen sind die Mittelschicht von morgen“, erklärt Jönsson und weist darauf hin, dass „dies eine einmalige Gelegenheit für milchverarbeitende Betriebe darstellt, eine Bindung zu einer neuen Generation von Milchkonsumenten aufzubauen.“
 
Die Erschließung dieses Marktes ist dem Bericht zufolge allerdings mit einigen Herausforderungen verbunden. Tetra Pak hat drei zentrale Aufgaben für milchverarbeitende Betriebe, die Verbraucher in diesem Wachstumsmarkt erreichen wollen, identifiziert. Sie müssen Produkte herstellen, die für Geringverdiener erschwinglich, verfügbar und attraktiv sind. Das bedeutet, dass milchverarbeitende Betriebe gesunde, sichere und nahrhafte verpackte Milchprodukte produzieren müssen, ohne zusätzliche untragbare Kosten zu verursachen. Sie müssen sie außerdem dort verfügbar machen, wo die Verbraucher einkaufen: in den typischen kleinen, traditionellen Läden in abgelegenen ländlichen Gebieten oder verkehrsreichen Großstädten.
 
Innovative Lösungen und Effizienz werden dem Bericht zufolge von entscheidender Bedeutung sein, damit die Industrie Produkte, Verpackungen und Verarbeitungsprozesse entwickeln kann, die den Bedürfnissen dieser einkommensschwachen Verbraucher entgegen kommen. „Wir müssen die Entwicklung, die Distribution und den Verkauf der Produkte anders organisieren, um die Verfügbarkeit von hochwertiger Nahrung in den Entwicklungsländern zu erhöhen“, so Jönsson.
 
Konsum-Anstieg bei flüssigen Milchprodukten von 2011 bis 2014
Unabhängig davon gab Tetra Pak bekannt, dass die Nachfrage nach flüssigen Milchprodukten zwischen 2011 und 2014 steigen wird, angeführt von Asien, Afrika und Lateinamerika. Angeführt von der hohen Nachfrage in den Schwellenländern wird der weltweite Konsum mit einer jährlichen Wachstumsrate von durchschnittlich 2,9 Prozent steigen. Getränke auf Milchsäure-Basis, Säuglings- und Kleinkindermilch und aromatisierte Milch werden voraussichtlich die höchsten Wachstumsraten verzeichnen.
 
„Geringverdienenden Verbrauchern günstige, gesunde und nahrhafte verpackte flüssige Milchprodukte zu bieten, ist nicht nur eine Geschäftsmöglichkeit. Es ist eine Gelegenheit, das Leben vieler Menschen zu verändern, indem einer neuen Generation von Verbrauchern in den Schwellenländern Zugang zu sicheren und nahrhaften Lebensmitteln gewährt wird“, erklärt Dennis Jönsson, Präsident und CEO von Tetra Pak.
 

Passende Anbieter zum Thema

Geruchsneutralität, Geschmacksneutralität, lebensmittelkonform, Lebensmittelschläuche, Wasserschläuche, Industrieschläuche, Getränkeschläuche, Reinigungsschläuche, Bierschläuche, Lebensmittelindustrie, Getränkeindustrie, Spirituosenindustrie
Getränkekartons, Schulmilch, Abfüllanlagen, Prozessanlagen, Aseptiklösungen, Automationslösungen