Premiere: Deutsches Tiefkühlinstitut lud erstmals zur politischen Debatte am Morgen ein

Kostbar - die Lebensmitteldebatte am Morgen

„Essen als Wirtschaftsfaktor – was ist uns Nachhaltigkeit wert?“ lautete das Thema der Veranstaltung Kostbar – die Lebensmitteldebatte am Morgen. Auf Einladung des Deutschen Tiefkühlinstituts e.V. (dti) diskutierten die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann mit Deutschlands oberstem Verbraucherschützer Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv).

Klaus Müller: „Besser als bisher muss der Verbraucher verstehen können, was überhaupt hinter dem Begriff der Nachhaltigkeit steht. Hierbei sind Label eine Hilfe, aber kein Allheilmittel. Dazu muss der Staat Verantwortung übernehmen und zunächst einen Katalog mit Mindestanforderungen für Nachhaltigkeitssiegel formulieren.“ Gitta Connemann: „Für wirkliche Nachhaltigkeit müssen alle an einem Strang ziehen. Wichtig ist, dass "Nachhaltigkeit" klarer definiert und für den Verbraucher besser erkennbar wird. Hier kann eine entsprechende Kennzeichnung der Lebensmittel einen Beitrag leisten. Vor allem aber brauchen wir mehr Information und Aufklärung der Verbraucher - über Inhaltsstoffe, Herstellung und Vertrieb der Lebensmittel. Denn nur so kann Wertschätzung entstehen. Deshalb brauchen wir sehr Verbraucherbildung - und zwar von klein auf.“

Dr. Sabine Eichner, Geschäftsführerin des Deutschen Tiefkühlinstituts, unterstrich: „Verständlich für den Verbraucher und rentabel für die Wirtschaft, diesen Ansprüchen muss eine nachhaltige Wirtschaftsordnung gerecht werden. Den Weg dorthin können Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft nur gemeinsam ebnen.“ Das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. ist seit 60 Jahren die Kommunikations- und Informationsplattform der Tiefkühlwirtschaft. Die Branche zählt zu den fünf größten Teilbereichen der Lebensmittelwirtschaft. Die Tiefkühlung bewahrt durch ernte- und fangfrische Verarbeitung das Kostbarste der Lebensmittel: Vitamine und Nährstoffe für unsere Ernährung.