Entalkoholisierungsmodul zur Herstellung von alkoholfreiem Bier mit weniger als 0,05 Prozent Alkohol

Entalkololisierungsmodul Alfa Laval

Alfa Laval hat auf der Drinktec 2017 ein Entalkoholisierungsmodul präsentiert, das Brauereien ohne zusätzliche große Investitionen die Produktion von Bier mit wenig oder keinem Alkoholgehalt erleichtert. Die schlanke Lösung hat der Maschinenbauer zur Herstellung von alkoholfreiem Bier mit weniger als 0,05 Prozent Alkohol konzipiert. Niedrige Betriebstemperatur, geringer Druck und ein Minimum an Versorgungseinrichtungen sind neben geringen Kosten die Vorzüge dieses Systems. Das Modul entgast zuerst das Bier, bringt kondensierbare flüchtige Stoffe zurück in den Bierstrom und entfernt dann den Alkohol mit Reinstdampf, der nach oben in eine Strippingkolonne fließt.

Der Alkohol in dem Bier wird dann in einer speziellen vertikalen Kolonne gestrippt, in welcher kulinarischer Reindampf in einem Beinahe-Vakuum aufwärts strömt. Der Alkoholgehalt wird als Dampf entzogen, welcher kondensiert und gesammelt wird. Dieses vollautomatische, energieeffiziente Modul ermöglicht die zuverlässige Entfernung von Alkohol mittels eines Durchlaufs, durch die Verwendung eines Stripping Prinzips, welches bei niedriger Temperatur und niedrigem Druck wirkt. Dies beseitigt die Notwendigkeit der Rezirkulation und reduziert die Betriebskosten auf ein Minimum.

Der im eingeleiteten Bier enthaltene Alkohol wird in einer speziellen vertikalen Strippkolonne entfernt. Hier wird eine hohe Desorption erreicht, indem ein Strippgas, also ein kulinarischer Reindampf, in einem Turm mit dicht gepacktem Material unter annähernden Vakuum-Bedingungen aufwärts strömt.

Der Flüssigkeitsverteiler leitet das Bier dann in die Kolonne, wo es abwärts sickert, entgegen des Stroms des Strippgases, welches unten an der Kolonne eingespeist wird und aufwärts durch sie strömt. Der aus dem Bier gestrippte Dampf besteht aus Wasserdampf, Alkohol und flüchtigen Stoffen. Dieser Dampf wird oben aus der Kolonne abgelassen und daraufhin mittels eines Plattenwärmeübertragers abgekühlt, sodass ein Alkohol-Kondensat-Strom entsteht.
Eine finale Vakuum Phase entfernt alle übergebliebenen nicht kondensierbare flüchtige Stoffe.

Ein wesentlicher Vorteil dieses Strippprinzips ist eine besonders effektive Entfernung von Alkohol bei einer niedrigen Temperatur und niedrigem Druck. Das macht die Notwendigkeit der Rezirkulation überflüssig, um die geforderten Anforderungen an das finale dealkoholisierte Bier zu erreichen.
 

FoodJobs