Übersichtsbeitrag: Zuverlässige Lösungen für die Backwarenherstellung

Wachsender Markt mit steigenden Anforderungen an die Produktion

Die Produktion von Backwaren zählt innerhalb der Lebensmittelindustrie in vielen Ländern der Erde zu den größten und am stärksten wachsenden Segmenten

Die internationale Food- und Beverage-Industrie erlebt seit Jahren einen Boom. Bis zum Jahr 2023 wird mit einer jährlichen Wachstumsrate im Bereich von 10,3 Prozent gerechnet. Allein der Gesamtumsatz der Branche in den drei größten Märkten China, UK und Süd-Korea wird 2019 bei rund 34 Milliarden Euro liegen. In vielen Ländern zählt die Produktion von Backwaren zu den größten und am stärksten wachsenden Segmenten der Lebensmittelindustrie und wird oft nur von den Umsätzen bei der Herstellung von Fleisch und Geflügel übertroffen.

Zu den Herausforderungen eines steigenden Bedarfs kommen Trends wie der Wunsch der Konsumenten nach gesünderen, veganen oder vegetarischen Produkten sowie einer klaren Kennzeichnung der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen. Backwarenhersteller müssen sich zudem steigenden ökologischen Anforderungen stellen und ihre Produkte umweltbewusster präsentieren. Selbst gesellschaftliche Veränderungen wie die steigende Zahl an Single-Haushalten oder die zunehmende Mobilität haben Auswirkungen auf die Branche: Packungsgrößen und Zubereitungsformen verändern sich und stellen Lebensmittel- und Backwarenhersteller ebenfalls vor wachsende Herausforderungen.

Bis der Endverbraucher seine Backwaren kaufen und genießen kann, sind viele Prozessabläufe erforderlich, die man grob in vier Schritte unterteilen kann. Zunächst erfolgt im Wareneingang die Anlieferung der erforderlichen Rohstoffe. Die eigentliche Produktion stellt den zweiten Schritt dar und wird entweder manuell oder automatisiert durchgeführt. Sie umfasst zahlreiche Einzelprozesse vom Dosieren, Mischen und Kneten der Ingredienzien über die Formgebung bis hin zum Backen, Kühlen und eventuell Schneiden der Backwaren. Danach erfolgt die Verpackung der Produkte, während der in der Regel diverse Inspektionen und Kontrollverwiegungen stattfinden. Als letzter Schritt folgt der Warenausgang mit der Kommissionierung und Auslieferung der fertigen Backwaren an Händler oder Endkunden. Als einer der international führenden Hersteller industrieller Wäge- und Inspektionstechnologien liefert Minebea Intec flexible, leistungsfähige Lösungen für jeden dieser Prozessbereiche in der Backwarenindustrie.

Steigende Anforderungen an die Produktionstechnik

Der weltweit stark steigende Bedarf an Lebensmitteln erfordert auch bei der Herstellung von Backwaren einen deutlich zunehmenden Automatisierungsgrad. Für nahezu jeden der genannten Arbeitsschritte ist der Einsatz hochgenauer und zuverlässiger Technik zur Kontrolle der Backwaren erforderlich, um die erforderlichen großen Stückzahlen bei gleichbleibend guter Produktqualität garantieren zu können. So erfassen unter anderem Silowägelösungen und Bodenwaagen während der unterschiedlichen Herstellungsphasen sowie Fahrzeugwaagen im Warenein- und -ausgang die exakten Materialmengen. Kontrollwaagen erfassen das Produktgewicht zur Qualitätssicherung. Metall- und Röntgeninspektionssysteme stellen in verschiedenen Prozessstufen sicher, dass nur die gewünschten Bestandteile in den Endprodukten enthalten sind. Jede Komponente, die mit den Lebensmitteln in direkten Kontakt kommt, muss dabei die strengen Richtlinien des Hygienic Designs erfüllen, um Sicherheitsrisiken für die Verbraucher zu minimieren.

Für Minebea Intec zählt die Backwarenindustrie zu einem wichtigen Kundensegment. „Mit unserem einzigartigen Produkt- und Serviceportfolio bieten wir für diesen speziellen Markt vom Eingang der Rohmaterialien bis hin zum fertigen Endprodukt weltweit eine große Bandbreite an Lösungen“, erläutert Willy-Sebastian Metzger, Director Marketing, Strategy and Business Development, von Minebea Intec.

Zuverlässige Röntgeninspektion mit Dymond und Dylight

Als aktuelle Beispiele leistungsfähiger Röntgeninspektionsanlagen seines Unternehmens nennt Metzger die Systeme Dymond und Dylight: „Die Röntgeninspektionssysteme unserer Dymond Serie sind außerordentlich vielseitig und eignen sich beispielsweise zur Inspektion verpackter Backwaren am Ende des Produktionsprozesses. Die Systeme erkennen zuverlässig Fremdkörper im Produkt und ermöglichen es, Hohlräume in Produkten zu erkennen oder durch die Verpackung hindurch zu prüfen, ob der Inhalt vollständig ist.“ Es spielt dabei keine Rolle, ob die enthaltenen Lebensmittelprodukte trocken oder flüssig und ob sie in Kartons, Beuteln oder Portionspackungen verpackt sind. Um die individuellen Anforderungen der jeweiligen Produktionslinie abdecken zu können, bietet Minebea Intec drei unterschiedliche Dymond Modelle mit Bandbreiten von 200 mm bis zu 800 mm an. Auch Mehrspur-Anwendungen mit maximal acht Spuren lassen sich mit Dymond realisieren.

  • 1

Passende Anbieter zum Thema

Anlagenbau, Prozesstechnik, Automatisierung, Visualisierung, Engineering, Consulting, Hygienic Design, Montage Anlagen, Rohrleitungsbau, Thermische Produktbehandlung, Turn Key Projekte, Wartung und Instandhaltung