Neue Prozessanlage für indirekte UHT-Behandlung

Effizienzsteigerung, Kostenreduzierung und Minimierung von Umweltbelastungen

Tetra Therm Aseptic Flex

Tetra Pak bringt heute eine neue Version der Tetra Therm Aseptic Flex, einer Prozessanlage für die kontinuierliche indirekte UHT-Behandlung von Milchprodukten und anderen Lebensmitteln, auf den Markt.

Die neue Version dieser bewährten Anlage ist mit einigen Innovationen und Weiterentwicklungen ausgestattet, die die Effizienz steigern, Kosten senken und Umweltbelastungen minimieren. Dazu gehört beispielsweise das sensorüberwachte CIP Reinigungsverfahren Intellicip 2.0*, mit dem die Anlage nicht zu festgelegten Zeiten, sondern zustandsorientiert bei Bedarf gereinigt wird. Dank dieser optimierten Reinigung wird die verfügbare Produktionszeit beträchtlich erhöht. Die Phasen der Vorsterilisation (wenn der aseptische Bereich sterilisiert wird) und des Sterilwasserumlaufes (wenn der Betrieb unterbrochen ist) wurden ebenfalls weiterentwickelt. Dies ermöglicht es, den Homogenisator und Entgaser zu umgehen und auszuschalten, was zu einer Verdreifachung der Lebensdauer der Kolbendichtung des Homogenisators während der Vorsterilisation sowie zu einer Senkung des Energie- und Wasserverbrauchs im Sterilwasserumlauf um 80 Prozent führt. Darüber hinaus reduziert ein geschlossener Kühlwasserkreislauf in der Entgasungsanlage den Wasserverbrauch um 5.500 Liter bei einer 15.000 l/h Anlage.

Umfassendes Wissen in höchster Ultrahocherhitzungsleistung
„Tetra Therm Aseptic Flex bietet Herstellern von Milchprodukten die höchste Ultrahocherhitzungsleistung bei niedrigsten Kosten und Umweltbelastungen – verbunden mit dem umfassenden Know-how und dem erstklassigen technischen Service von Tetra Pak“, sagt Bengt Eliasson, Business Manager, Tetra Pak Dairy & Beverage Systems. Die Anlage eignet sich für die Herstellung einer Vielzahl von Produkten wie Milch, Milchmischgetränken, Sahne, Joghurtdrinks, Büffelmilch und angereicherten Milchprodukten sowie Säften, Sojamilch, Tee und Kaffee.

Tetra Therm Aseptic Flex ist sowohl als Einzelmodul als auch als Teil einer kompletten Tetra Pak-Produktionslinie erhältlich. Die neue, erweiterte Anlagenserie ist ab sofort weltweit lieferbar und bietet eine Reihe von Beschaffenheitszusagen wie Energieverbrauch, Standzeiten und Lactulosewerten.