Mettler Toledo launcht Einstiegsserie für Röntgeninspektionssysteme

X2 Serie der Röntgeninspektionssysteme von Mettler Toledo

Mettler-Toledo hat auf der Interpack 2023 die X2 Serie der Röntgeninspektionssysteme vorgestellt. Diese Einstiegsreihe adressiert an Lebensmittelhersteller und Pharmaunternehmen auf der Suche nach einem In-Line- oder End-of-Line-Produktinspektionsystem für kleine und mittelgroße Verpackungen. „Mit der X2 Serie bringen wir ein preislich hochattraktives Angebot in den Markt“, so Rainer Mundt, Head of Marketing bei Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland. „Die X2 Serie liefert eine hervorragende Detektionsleistung im Hinblick auf Fremdkörper bei einer herausragenden Bedienerfreundlichkeit und Modularität der Systeme.“

Die Serie wendet sich an Unternehmen, die neben der Gefahr von Metallverunreinigungen auch Risiken von Fremdkörperkontaminationen durch Glas, mineralische Steine, Gummi oder Kunststoffe hoher Dichte haben. Darüber hinaus enthalten die neuen Röntgeninspektionssysteme mit weiteren Funktionen wie Vollständigkeitsprüfungen, beispielsweise bei Fertiggerichten oder Confiserie-Produkten, bis hin zu Siegelrandkontrollen wie etwa bei Molkereiprodukten wie Scheibenkäse oder Fleischwaren wie Wurstaufschnitt aus der SB-Theke.

Der Marktstart für die in Europa gefertigten Röntgeninspektionssysteme der X2 Serie erfolgt mit den Ausführungen „X12 High Performance X-ray System“ und „X32 Advanced X-ray Solution“. Die Systeme X12 und X32 sind modular aufgebaut und in verschiedenen Grundkonfigurationen verfügbar. Durch diese enorme Anpassungsfähigkeit sind sie für jedes Linienlayout konfigurierbar, ohne umfängliche Kundenumbauten. Das System X12 wendet sich an Unternehmen auf der Suche nach einem leistungsstarken und gleichzeitig kostengünstigen Röntgeninspektionssystem für einspurige Anwendungen. X32 adressiert Unternehmen, die kundenspezifische Anpassungen wie Mehrspuranwendungen oder erweiterte Funktionen zur Überprüfung der Produktintegrität und -konformität benötigen.

Höhere Erkennungsempfindlichkeit bei geringerem Energieverbrauch

Beide Röntgeninspektionssysteme nutzen die „Higain“- (X12) bzw. die „Higain+“-Technologie. Diese Detektortechnologie liefert Anwendern noch schärfere Röntgenbilder bei gleichzeitig geringerem Energieverbrauch und ermöglicht neben der Erkennung von Steinen, Knochen sowie weiterer Fremdkörper geringer Dichte die Detektion von Metallfremdkörpern ab 0,3 Millimeter Größe sowie Glassplittern ab zwei Millimeter Größe. Die Röntgensysteme der X2 Serie enthalten die „Contam Plus“-Software. Sie minimiert Fehlausschleusungen und reduziert damit gleichzeitig unnötige Produktabfälle. Die leicht zu bedienende Benutzeroberfläche beschleunigt und vereinfacht schnelle Produktwechsel sowie die automatische Einrichtung neuer Produkte mit nur wenigen Durchläufen. Zeit- und kostenaufwändige Programmierungen oder Mitarbeiterschulungen sind nicht erforderlich.

Röntgeninspektionssysteme mit neu konstruierter Produktinspektionskammer

Das Angebot an Standardlängen- und -höhenkonfigurationen der Röntgeninspektionssysteme der X2 Serie wird durch maßgeschneiderte Konfigurationen ergänzt, die eine exakte Anpassung an die jeweiligen Kundenanforderungen ermöglichen. Herzstück der X2 Serie ist hierbei eine neu konstruierte Produktinspektionskammer, ergänzt um eine modular aufgebaute mechanische Konstruktion. Diese ermöglicht dem Bedienpersonal bei allen alltäglichen Arbeitsgängen sowie bei Reinigungs-, Service- und Wartungsroutinen einen einfachen Zugriff von vorne. So kann das Förderband schnell und werkzeugfrei entfernt werden, indem die Spannung über einen Griff an der Einlaufrolle gelöst wird. Die bleifreien und reibungsarmen Röntgenschutzvorhänge gewährleisten einen sicheren Produkttransport durch das Gerät. Gleichzeitig überwacht das Röntgeninspektionssystem, dass die Schutzvorhänge permanent vorhanden sind, um Sicherheit und Gesundheit des Bedienpersonals sicherzustellen.

Geringere Gesamtbetriebskosten

Die X2 Serie vereint Industriedesign mit vereinfachten Reinigungsroutinen und einer intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche. Rainer Mundt fasst zusammen: „Mit der X2 Serie gelingt es Lebensmittelherstellern und Pharmaunternehmen somit, die Gesamtanlageneffektivität zu verbessern und ihre Investitionsgesamtkosten zu senken.“ Die Einhaltung und Protokollierung gesetzlicher Vorschriften sowie kundenseitiger Compliance-Vorgaben können Nutzer mit der Mettler-Toledo Datenmanagement-Software „ProdX“ verbessern. Diese unterstützt die vollständige digitale Verwaltung der Produktinspektionssysteme zur Echtzeitüberwachung und Einhaltung der Lebensmittelsicherheit. „Wir wünschen uns, dass wir bei Lebensmittelherstellern und Pharmaunternehmen mit der neuen X2 Serie ein Bewusstsein dafür schaffen, dass High-End-Röntgeninspektion nicht teuer sein muss. Mit der X2 Serie bringen wir eine innovative Lösung auf den Markt, die umweltfreundlicher, einfach zu installieren und für jedes Budget geeignet ist“, so Rainer Mundt abschließend.