Startschuss für Deutschen CSR-Preis 2013

CSR-Preis 2013 für Nachhaltigkeit

Der "Deutsche CSR-Preis" - eine der bedeutendsten Auszeichnungen im Bereich Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit im deutschsprachigen Raum - wird als Höhepunkt des 9. Deutschen CSR-Forums verliehen.

Der Deutsche CSR-Preis würdigt Menschen und Unternehmen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility) in herausragender Art wahrnehmen. "Die bisherigen Bewerbungen zeigten, wie aktiv und vielschichtig Unternehmen CSR-Werte wie Umweltschutz, gute Arbeitsbedingungen oder Energieeffizienz bereits umsetzen.

Der Deutsche CSR-Preis ist eine Chance, dieses Wissen in der Wirtschaft weiterzugeben. Er soll darüber hinaus Menschen in Führungspositionen anspornen, mit ihren Unternehmen ebenfalls einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten", so Wolfgang Scheunemann, Initiator des Deutschen CSR-Forums.

Preiskategorien für unterschiedliche Engagements
- An besonders engagierte Einzelpersonen, die in führender Position eines Unternehmens oder einer unternehmensnahen Institutionen tätig sind, wird der "Deutsche CSR-Award" vergeben.

Unternehmen und Institutionen können sich in folgenden Kategorien bewerben:
- Biodiversitätsmanagement - zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt
- CO2-Vermeidung - als Beitrag zum Klimaschutz
- Gender-Diversity - für die Förderung von Frauen und Männern in gemischten (Führungs-)Teams
- Kulturelles Engagement - als Ausdruck der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen
- CSR in der Lieferkette (Sonderpreis)
- Bestes Video zum CSR-Engagement eines Unternehmens (Sonderpreis)

Bewerbungen in allen Kategorien sind bis zum 31.12.2012 möglich. Die Einreichungsfrist der Unterlagen endet am 15.01.2013. Eine unabhängige Jury, die über die Vergabe der Preise entscheidet, ist mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft besetzt. Darunter sind Holger Stelzner (Herausgeber der FAZ), Roland Tichy (Chefredakteur der Wirtschaftswoche), Sean Rainbird (ehemaliger Leiter der Staatsgalerie Stuttgart), Professor Dr. Manfred Niekisch (Direktor Zoologischer Garten, Frankfurt am Main) und Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp (Vize-Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager und Head of Group HR Development and Group Executives DB Mobility Logistics AG, Berlin).

Preisverleihung während des 9. Deutschen CSR-Forums
Die feierliche Verleihung des Deutschen CSR-Preises findet am 9. April 2013 in Ludwigsburg bei Stuttgart im Rahmen der Gala des Deutschen CSR-Forums statt. Die Veranstaltung bietet im deutschsprachigen Raum die größte Plattform, die es Vertretern aus Wirtschaft, Politik, NGOs und Medien ermöglicht, sich über CSR und Nachhaltigkeit auszutauschen. In diesem Jahr waren 570 Teilnehmer aus mehr als 20 Ländern anwesend. In 2013 wird mit 650 Teilnehmern gerechnet.

Träger des Deutschen CSR-Preises 2012: Konzerne und Mittelstand
Den "CSR-Award" des Jahres 2012 empfing Dr. Kurt Bock, Vorstandsvorsitzender der BASF, aus den Händen des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Zu den Preisträgern des Jahres 2012 gehören u.a. die Otto Group Hamburg in der Kategorie Kulturelles Engagement für ihre Unterstützung von "The Young ClassX", einem bedeutenden Jugendmusikprojekt. Die REWE Group Köln erhielt den Preis in der Kategorie "CSR in der Lieferkette" für ihr PRO PLANET-Label, das Kunden eine Orientierungshilfe für ein umwelt- und sozialverträgliches Einkaufsverhalten gibt. Für ihr Biodiversivitätsmanagement wurde die TUI AG ausgezeichnet, da der Reisekonzern mit Modellprojekten und Kooperationen die nachhaltige touristische Entwicklung fördert und so zur Erhaltung der biologischen Vielfalt beitragen kann.

Neben Großkonzernen fanden auch Mittelständler die Anerkennung der Juroren. Geehrt wurden der Ventilatorspezialist ebm-papst aus Mulfingen für ein Projekt zur CO2-Vermeidung und der Friedrichshafener Fischhändler Fish & More für das beste Video zum CSR-Engagement eines Unternehmens.