Anzeige

Digitale Anlagenkommunikation für die Bier- und Getränkeindustrie

Web-Seminare von der ifm electronic gmbh zur digitalen Brau Beviale

ifm Brau Beviale 2020

Klassische Messen und Präsenzveranstaltungen sind in diesem Jahr nahezu unmöglich. Umso wichtiger ist es, sich auf anderen Wegen über die neusten Trends und innovativen Produkte zu informieren. Der Lösungsanbieter für Automatisierungs- und Digitalisierungstechnik ifm bietet nun vom 10. - 12. November 2020 seine Expertise in Web-Seminaren rund um das Thema digitale Anlagenkommunikation in der Bier- und Getränkeindustrie auf der digitalen Brau Beviale an. Dort haben Besucher die Chance, sich umfassend zu informieren – von transparenter Ventilüberwachung, über effiziente CIP-Prozesse, bis hin zu ganzheitlichen Digitalisierungslösungen vom Sensor bis in die IT-Ebene.

Die Bier- und Getränkeindustrie befindet sich in einer digitalen Evolution. Wenn Ihr Unternehmen ein Teil davon sein soll und Sie auf der Suche nach Lösungen sind, um Ihre Anlagen zukunftsfähig zu gestalten, dann sind die Themen der Web-Seminar-Reihe von ifm genau richtig. Schwerpunkte sind Sensoren und ganzheitliche Hard- und Softwarelösungen, mit welchen Sie die Produktivität, Fertigungsqualität und Verfügbarkeit Ihrer Anlagen effizient überwachen und steuern können.

„IO-Link für die Getränkeindustrie am Beispiel des Drucksensors PM1504 und Simatic S7-1200 TIA Portal“ – 10.11.2020, um 14 Uhr

Im ersten Web-Seminar am 10.11.2020 zeigt Ihnen Christof Törker, Fachvertriebsleiter Industrielle Kommunikation und Identifikation, die Basics für den ersten Schritt hin zu Ihrer Smart Factory. Darunter unter anderem diese Themen:
• Die Konzeption des Kommunikationssystems IO-Link
• Optimale Nutzung von Sensorinformationen
• Effektives Einbinden von Hard- und Software-Komponente auf dem Weg zur Industrie 4.0

„Leitfähigkeit und Temperatur als Systemlösung für die Getränkeindustrie“ – 11.11.2020, um 14 Uhr

Gerade in der Lebensmittelindustrie ist das Erfassen und Auswerten von Sensordaten ein zentraler Schlüsselfaktor, in dem noch viel Potenzial steckt. Mithilfe dieser Daten werden
• die Lebensmittelsicherheit erhöht,
• die Produktqualität gewährleistet
• und die Anlagenverfügbarkeit hochgehalten.
Deshalb zeigen Ihnen die Referenten Sascha Schmidt, Produktmanager Temperatursensorik, und Robin Skade, Produktmanager Analysesensorik, am 11.11.2020 die praktische Anwendung der Temperatur- und Leitfähigkeitssensoren an einem konkreten Beispiel aus der Lebensmittelindustrie.

„Condition Monitoring in der Lebensmittelindustrie“ – 12.11.2020, um 14 Uhr

Am 12.11.2020 erfahren Sie, wie Anzeichen eines möglichen Stillstands frühzeitig erkannt und damit Folgeschäden vermieden werden. Mittels zustandsorientierter Instandhaltung, dem sogenannten Condition Monitoring, können Sie die Verfügbarkeit Ihrer Anlagen überwachen und gleichbleibend gewährleisten. Martin Kloesters aus dem Support Applikation Schwingungssensorik erklärt Ihnen, wie Sie durch Schwingungsüberwachung und -diagnose Condition Monitoring umsetzen und damit effizienter, sicherer und kostensparend arbeiten können.

Jetzt dabei sein!
Sichern Sie sich schon jetzt Ihren Platz für die digitalen Vorträge. Mit den kostenfreien Web-Seminaren haben Sie die Chance, sich digital zu informieren und den ersten Schritt in Richtung Digitalisierung Ihrer Anlage zu gehen. Unter www.ifm.com/de/brau können Sie sich kostenlos für die Webinare anmelden.

 

Passende Anbieter zum Thema

ifm, Sensor, Prozesssensor, Füllstandsmessung, Durchflussmessung, Strömungssensor, Drucksensor, Ventilsensor, Automatisierung, IO-Link, Industrie 4.0