Gea erzielt 1,13 Milliarden Euro Umsatz im ersten Quartal 2022

Ausblick für Geschäftsjahr 2022 bestätigt

Stefan Klebert, CEO Gea

Gea ist mit einem starken ersten Quartal in das Geschäftsjahr 2022 gestartet und verbessert erneut seine Finanzergebnisse. Der Umsatz ist im Berichtszeitraum um 5,7 Prozent auf rund 1,13 Milliarden Euro im Vergleich zu 1,07 Milliarden Euro in Vorjahresquartal gestiegen. Das entspricht einem organischem Wachstum von gut 6,6 Prozent. Vor allem die Kundenindustrien Beverage, Pharma, Dairy Farming und Chemicals haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Der Anteil des Serviceumsatzes ist im ersten Quartal 2022 auf 36,2 Prozent gestiegen.

„Gea ist sehr gut in das Jahr 2022 gestartet, in einem Umfeld, in der die Welt vor großen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen steht“, sagt CEO Stefan Klebert. „Wir haben erneut unsere Finanzkennzahlen deutlich verbessert. So erzielten wir im ersten Quartal ein Rekordniveau im Auftragseingang und bei der Ebitda-Marge. Zudem wuchs der Umsatz das fünfte Quartal in Folge organisch. Damit unterstreicht Gea die Widerstandsfähigkeit seines Geschäftsmodells“.

Gea verbessert Profitabilität erneut

Der Auftragseingang steigt signifikant um 20,4 Prozent auf ein Rekordniveau von 1,54 Milliarden Euro, unter anderem getrieben durch drei Großaufträge mit einem Gesamtwert von 92 Millionen Euro. Das organische Wachstum lag bei 20,4 Prozent. Das operative Ergebnis (Ebitda) vor Restrukturierungsaufwand wächst um 14,1 Prozent auf 138 Millionen Euro. In den ersten drei Monaten konnte das Konzernergebnis um 27,2 Prozent auf 72,2 Millionen Euro zulegen. Mit 18.108 Mitarbeitern ist die Belegschaft im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu gleichgeblieben.

Geschäftsausblick für 2022 bestätigt

Der Maschinen- und Anlagenbauer bestätigt den Ausblick für das Geschäftsjahr 2022. Beim Umsatz wird mit einem organischen Wachstum von mehr als fünf Prozent gerechnet. Das operative Betriebsergebnis vor Restrukturierungsaufwand zu konstanten Wechselkursen wird in einer Bandbreite zwischen 630 bis 690 Millionen Euro erwartet.
 

Passende Anbieter zum Thema

Anlagenbau, Prozesstechnik, Automatisierung, Visualisierung, Engineering, Consulting, Hygienic Design, Montage Anlagen, Rohrleitungsbau, Thermische Produktbehandlung, Turn Key Projekte, Wartung und Instandhaltung
Stichwörter
GeaAnlagenbau