Anzeige

Evonik erhält Lebensmittel-Zertifizierung für Kaliumcarbonat

FSSC 22000-Zertifizierung für Werk in Lülsdorf bei Köln

Kaliumcarbonat, das auch als Pottasche bezeichnet wird, wird in vielen Lebensmitteln verwendet. Es kommt zum Beispiel in Kakaopulver zum Einsatz

Sicherheit und Transparenz, diese beiden Eigenschaften stehen gerade bei Lebensmitteln im besonderen Fokus der Öffentlichkeit und der Lebensmittelhersteller. Mit der jetzt erreichten Zertifizierung werden Evonik höchste Standards bei der Hygiene bescheinigt. Die Food Safety System Certification 22000 ist eine Norm zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit bei der Erzeugung von Lebensmitteln und wird von der Global Food Safety Initiative (GFSI) anerkannt. Durchgeführt wurde das Audit von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS). Im Rahmen des Audits von DQS wurde die Anlage zur lebensmittelkonformen Herstellung und Verpackung von Kaliumcarbonat zertifiziert. Darüber hinaus bestätigt es auch hervorragende Bedingungen bei Lagerung und flächendeckender Dokumentation.

Die mit dem Audit verbundenen Mühen haben sich gelohnt, bestätigt Alexander Weber, Marketingleiter bei Evonik Functional Solutions: „Wir hatten bereits Erfahrung mit der FSSC-Zertifizierung von BIKA, Kaliumhydrogencarbonat, gesammelt. Diese kam uns im Audit für Kaliumcarbonat zu Gute.“ Christiane Neels, Marktsegmentleiterin bei Evonik: „Wir stärken mit der Zertifizierung das Vertrauen in unsere Herstellprozesse und Lieferketten. Evonik festigt so die Position als bevorzugter Lieferant von Kaliumcarbonat in die globale Lebensmittelindustrie.“

Kaliumcarbonat, das auch als Pottasche bezeichnet wird, wird in vielen Lebensmitteln verwendet. Es kommt zum Beispiel in Kakaopulver zum Einsatz. Es erhält die dunkle Farbe und hilft, ihn weniger sauer zu machen. Als Backtriebmittel sorgt es dafür, dass Lebkuchen aufgehen, und es macht als Trocknungsmittel aus Trauben Rosinen.