Sieger beim Deutschen Verpackungspreis 2017 stehen fest

dvi prämiert Innovationen rund um die Verpackung

Der Deutsche Verpackungspreis ist ein internationaler, branchen- und materialübergreifender Wettbewerb

Knapp 200 Einreichungen aus zwölf Nationen haben den Deutschen Verpackungspreis 2017 zu einer echten Leistungsschau gemacht. Nun hat die unabhängige Jury aus Fachverbänden, Unternehmen, Handel und Forschung 34 beste Lösungen rund um die Verpackung mit dem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet. Wer sich darüber hinaus einen der begehrten Gold-Awards sichern kann, wird auf der feierlichen Gala der Sieger am 26. September in Berlin verkündet. Das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) lädt alle Interessierten zu diesem besonderen Branchenevent in eine exklusive Location ein.

„Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihren Beitrag zum Deutschen Verpackungspreis. Sie stehen mit ihrer kontinuierlichen innovativen Arbeit dafür, dass Fortschritte und neue Mehrwerte für Anwender, Verbraucher und Umwelt nicht abreißen“, würdigt Dr. Bettina Horenburg, dvi-Vorstand und Gesamtverantwortliche für den Deutschen Verpackungspreis, die fast 200 Einsender. „Die siegreichen Innovationen zeigen auf besondere Weise, wie fundiert, klug, kreativ und flexibel unsere Unternehmen das Thema Innovation angehen und meistern.“

Vielfältige Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette

Zu den Gewinnern gehören Innovationen aus allen Branchen und Materialbereichen der Verpackungswirtschaft. Sie bieten technologische Neuerungen für zusätzliche Kommunikationsflächen und starke Markenführung, neu entwickelte Systeme für das Etikettieren, Verformen oder die Schneckendosierung, neuartige Mikroprägungen, die wohl weltweit erste leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Dioden (OLEDs), Fasergussverpackungen aus ungenutzten regionalen Agrarabfällen, Schutz vor Produktpiraterie, Save Food und vieles mehr. Prämiert wurden Lösungen in allen zehn Preiskategorien: Funktionalität & Convenience (5), Gestaltung & Veredelung (7), Warenpräsentation (3), Wirtschaftlichkeit (3), Nachhaltigkeit (3), Sicherheit (1), Logistik & Materialfluss (1), Neues Material (2), Verpackungsmaschinen - Technik, Technologie, Software (4). Fünf Preise gingen darüber hinaus in einer eigenen Kategorie an den Branchen-Nachwuchs.

Prämierte Bierflaschen, Marmeladengläser, Standbodenbeutel, Schlauchbeutelverpackungen und weltweit erste leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Leuchtdioden gehören zu den Siegern

So gehören beispielsweise Störtebeker Eisbock-Biere für sein außergewöhnliches Packaging, das sich von bisherigen Designs abhebt und die Marke noch stärker emotional auflädt und auch Ardagh Glass für sein Glück-Glas, das Hochwertigkeit und Lebenssgefühl trotz puristischem Design transportiert, zu den Gewinnern im Bereich Gestaltung & Veredlung. In der Rubrik Funktionalität und Convenience erhält RLC Packaging Group für seine Box "ONE UP" den Verpackungspreis. Hier werden durch einfache Zieh- und Schließbewegung des Innenteils Bonbons einzeln perfekt einzeln und hygenisch dosiert. In der Kategorie Nachhaltigkeit gehören Wipak Walsrode für einen klimaneutraler Standbodenbeutel, der für Salami-Sticks vollständig auf Aluminium verzichtet und aus einem digital bedruckten Papier-Verbund hergestellt wird, sowie Constantia Flexibles für das Kunststofffolien-basierte Produkt Compres Seal. Die Jury zeichnet zudem im Bereich Neue Materialien die wahrscheinlich weltweit erste leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Leuchtdioden (OLEDs) von der Karl Knauer KG für Coca-Cola aus. Und last but not least wird im Bereich der Verpackungsmaschinen beispielsweise Bosch Packaging Technologies für seine neue Schlauchbeutelmaschine mit dem Verpackungspreis geehrt.

„Die Vielfalt der Innovationen zeigt sich auch bei den verwendeten Materialien“, so Bettina Horenburg. Es gibt Sieger bei Aluminium, Glas, Kunststoff, Materialkombinationen, Papier-Pappe-Karton und Wellpappe. 

Goldmedaillen, Preisverleihung und Dieter Berndt Preis

Vorgestellt und gefeiert werden die Innovationen auf der öffentlichen Gala der Sieger am 26. September 2017 in der Humboldt-Box vor dem Berliner Schloss. „Dort werden wir nicht nur die siegreichen Innovationen vorstellen und den Gewinnern Trophäe, Siegel und Urkunde überreichen, wir werden auch verkünden, wer einen der begehrten Gold-Awards erringt“, erklärt Bettina Horenburg. Mit dem Verpackungspreis in Gold zeichnet die Jury Lösungen aus, die besondere Aufmerksamkeit verdienen, weil sie auf spezielle Weise Trends setzen, wichtige Antworten aufzeigen oder als Pionier komplett neue Wege beschreiten.

Die Gewinner des Gold-Awards werden im Rahmen eines Bühnentalks mit besonderen Gästen aus der Branche gewürdigt. Darüber hinaus bereichert dieses Jahr ein ganz besonderes Highlight die Gala der Sieger. Das dvi ehrt im Vorfeld der Preisverleihung Prof. Dr. Claus Hipp, geschäftsführender Gesellschafter der Hipp-Werke, mit dem Dieter Berndt Preis. „Eine herausragende Branchenpersönlichkeit, besondere Gäste, eine exklusive Location und beste Innovationen versprechen einen guten und inhaltsreichen Tag“, freut sich Bettina Horenburg auf die Veranstaltung. Das dvi bittet um rechtzeitige, kostenfreie Reservierung der begrenzten Plätze über die Homepage des Deutschen Verpackungspreises.
 

FoodJobs

Passende Anbieter zum Thema

Ishida, Mehrkopfwaagen, Kontrollwaagen, Röntgenprüftechnik, Schlauchbeutelmaschinen, Dichtheitsprüfung, Schalenversieglung, Etikettierer
Gerhard Schubert, Verpackungsmaschinen, Verpackungsanlagen, TLM, Getränke, Nahrungsmittel, Süßwaren, Tiefkühlprodukte, Molkereiprodukte, Pharma, Kosmetik, Technische Artikel
Sealed Air, Food Care, Diversey, Hygiene, Verpackung, Vakuumverpackungen, Aseptische Verpackungen, Schutzatmosphäre
Beutelverpackungsmaschinen, Lebensmittelverpackungsmaschinen, Förder- und Zuführeinrichtungen, Zählsysteme, Thermotransferdrucker, Geräte zur Herstellung von Luftpolsterfolien, Kettenbeutel, Antistatische Beutel, Korrosionsschutzbeutel, Luftpolsterfolie