Tartex nutzt IML-Verpackung für attraktive Designs

Kunststoff-Becher mit Holzfässchen-Optik

Kunststoff-Becher mit Holzfässchen-Optik: Vegane Brotzeit aus dem „Fässle“

Für seine rein pflanzlichen „Brotzeit“-Aufstriche setzt Tartex auf eine eigens konzipierte Permasafe-Verpackung von Sonoco. Sie kombiniert für die Marke der Allos Hof-Manufaktur hohe Convenience, lange Haltbarkeit und eine attraktive Erscheinung am Point-of-Sale. Die Bio-Brotaufstriche stellt die Allos Hof-Manufaktur in ihrem Werk in Freiburg im Breisgau her. Sie sind seit Oktober 2015 in den Kunststoff-Bechern mit Holzfässchen-Optik im Naturkost-Handel erhältlich.

Vegetarische und vegane Ernährung liegt im Trend – immer mehr Verbraucher greifen im Supermarkt zu fleischlosen Alternativen. Tartex kann sich als Pionier der veganen Ernährung bezeichnen, denn es erfand vor über 70 Jahren den ersten rein pflanzlichen Brotaufstrich. Heute ist Tartex eine Marke der Allos Hof-Manufaktur, die zur niederländischen Wessanen-Gruppe zählt. Der auf gesunde und nachhaltig hergestellte Lebensmittel spezialisierte Konzern machte 2015 einen Umsatz von 433,5 Millionen Euro.

Bei der deutschen Tochter Allos Hof-Manufaktur sind rund 250 Mitarbeiter an zwei Werken beschäftigt – im niedersächsischen Drebber sowie in Freiburg im Breisgau, wo auch die „Brotzeit“-Aufstriche von Tartex hergestellt werden. Diese präsentiert die Allos Hof-Manufaktur nun seit Oktober 2015 im neuen Gewand. Die derzeit 19 Sorten – von „Champignon“ über „Grüner Pfeffer“ bis „Schnittlauch“ – sind deutschlandweit in Bio-Supermärkten und Reformhäusern erhältlich. 13 dieser Sorten exportiert Tartex auch ins Ausland.

Planzliche Alternative mit individueller Verpackung
Für die pflanzlichen Alternativen zu Streichwurst oder Käse hat Sonoco in enger Zusammenarbeit mit der Allos Hof-Manufaktur eine individuelle Verpackung auf Basis der Permasafe-Becher entwickelt, die im In-Mould Labelling (IML)-Verfahren hergestellt werden. Bei Sonocos Permasafe-Lösung handelt es sich um eine leichte Kunststoffverpackung, die für lange Haltbarkeit sorgt und attraktive Designmöglichkeiten bietet.

Sie erschließt damit die Vorteile von Kunststoffverpackungen für sterilisierte Lebensmittel, die zuvor meist in Konservendosen aus Metall abgepackt wurden. Die hohe Designfreiheit von IML-Verpackungen macht sich die Allos Hof-Manufaktur zu Nutze: Die neuen 125-Gramm Becher imitieren mit ihrer facettenartigen Form kleine Fässchen aus Holzlatten – eine Struktur, die gleichzeitig für hohe Steifigkeit sorgt und damit den Materialeinsatz verringert. Die Kunststoffverpackungen fertig Sonoco in seinem Werk in Zwenkau bei Leipzig.

Moderne und verbraucherfreundliche Alternative zur Konservendose
Für eine hohe Convenience sorgt der passend zum Becher konzipierte Deckel, der leicht zu öffnen und wiederverschließbar ist. Eine vorgestanzte Aluminium-Membran versiegelt die Verpackung. „Sterilisiert sind die Brotaufstriche im Permasafe-Becher ungekühlt 12 Monate haltbar“, erläutert Andreas Rothschink, Sales Director Plastic Packaging bei Sonoco. „Die IML-Verpackung stellt deshalb eine moderne und verbraucherfreundliche Alternative zu Konservendosen dar.“

Das direkt im Spritzgussverfahren mitverarbeitete Etikett ist in matter Optik gehalten. Für die Beschichtung entwickelte Sonoco einen speziellen Mattlack, der für eine natürliche, papierartige Haptik sorgt. Diese Eigenschaften heben die Natürlichkeit des Produkts hervor und lassen gleichzeitig den Brotaufstrich schon von außen ansprechend und appetitlich wirken. Wie beim IML-Verfahren üblich, erfolgt die Herstellung und Dekoration der Becher aus Polypropylen im selben Arbeitsgang. Ein Vorteil, der sich insbesondere durch die hochwertigere Erscheinung am POS und die mögliche Rundumdekoration bemerkbar macht. Aber auch beim Recycling hat IML Vorzüge, weil dazu keine Materialtrennung nötig wird. Ein Argument, das insbesondere Kunden von Bio-Supermärkten und Reformhäusern überzeugen wird.