Anzeige

Wirtschaftliche Erzeugung von Vakuum bei der Lebensmittelherstellung und -verpackung

Energieeffiziente Vakuumerzeugung

Auf der diesjährigen Anuga Foodtec fand beim Fachpublikum das Konzept von Busch Vakuumpumpen und Systeme, zur möglichst wirtschaftlichen Erzeugung von Vakuum bei der Lebensmittelherstellung und -verpackung, Beachtung. Busch präsentierte seine neue Baureihe von R 5 RD Drehschieber-Vakuumpumpen, die speziell für die Lebensmittelverpackung konzipiert wurde und die 20 Prozent weniger Energie benötigt als vergleichbare Vakuumpumpen.

Das Unternehmen zeigte bei seinem Messeauftritt allerdings auch auf, dass es neben dem Einsatz von energieeffizienten Vakuumpumpen auch noch weitere Einsparpotentiale bei der Vakuumversorgung gibt. So sollte die Steuerung der Vakuumtechnik genau auf den Prozess abgestimmt sein, um die Vakuumpumpe wirtschaftlich optimal zu betreiben. Busch demonstrierte dies mit einer Mink MV Klauen-Vakuumpumpe mit integriertem Frequenzumrichter, der sowohl über digitale als auch analoge Eingänge angesteuert werden kann.

Aber nicht nur der Einsatz von intelligenten Antrieben kann den Energieverbrauch senken, sondern auch die effektive Abführung und Nutzung der Abwärme einer Vakuumpumpe kann zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Die neuen Vakuumpumpen R 5 RD können beispielsweise anstelle einer Luftkühlung mit einer Wasserkühlung betrieben werden. Dies verhindert eine Erwärmung der Umgebungsluft und ermöglicht somit eine Reduktion der Energiekosten für die Raumklimatisierung. Der Einsatz eines Wärmetauschers ermöglicht zusätzlich die Nutzung der Abwärme für andere Zwecke. Weitere Energieeinsparpotentiale bieten zentrale Vakuumsysteme.

Busch zeigte auf der Anuga Foodtec in einer Animation verschiedene Beispiele und Referenzen. Zentrale Vakuumsysteme werden individuell auf die Bedürfnisse des Kunden ausgelegt. Sie benötigen grundsätzlich weniger Vakuumpumpen als bei einer dezentralisierten Vakuumversorgung, was per se schon eine Energieeinsparung garantiert. Da in aller Regel selten alle an eine solche Anlage angeschlossenen Verpackungsmaschinen gleichzeitig die volle Leistung fahren, werden meist nicht alle Vakuumpumpen in Betrieb sein. Dadurch ergeben sich weitere Energieeinsparungspotentiale. Deutlich wurde für die zahlreichen Besucher am Messestand allerdings auch, dass die gesamtheitliche Betrachtung des Prozesses nur zusammen mit einem Vakuumfachmann Sinn macht, da dieser mögliche Optimierungen aufzeigen kann. Busch bietet dazu ein Vakuum Audit an.