Microsoft bringt Open-Source OPC UA Stack in OPC Foundation ein

OPC auf der Hannover Messe 2017

Die OPC Foundation kündigt eine Open-Source-Implementierung der OPC UA Technologie an, die auf Git-Hub zur Verfügung steht und der OPC Community die schnelle und erfolgreiche Adaption von OPC UA in markt- und plattformübergreifende Produkte zu ermöglichen.

OPC UA steht für als Standard für industrielle Interoperabilität für den sicheren und zuverlässigen Daten- und Informationsaustausch zwischen der kleinsten embedded Welt und der IT Cloud über mehrere Ebenen verschiedener Anbieter hinweg. Die Bereitstellung umfasst eine vollständige Referenzimplementierung, die jetzt als Open-Source-Implementierung bereitsteht und die ursprünglich erarbeiteten .Net Sourcen der OPC Foundation, die im Verlauf der letzten 10 Jahre entwickelt und gepflegt wurden, ersetzt.

Die ursprüngliche OPC Foundation .Net OPC UA Referenzimplementierung stand den OPC Foundation Mitgliedern schon immer zur Verfügung, letztes Jahr wurde diese als Open-Source auf GitHub bereitgestellt. Diese ursprüngliche Version war lediglich auf dem Microsoft Windows Betriebssystem lauffähig. Der neue OPC Foundation .Net Referenz-Stack, der nun auf der neuen .Net Standard Technologie basiert wurde von Microsoft entwickelt und optimiert, um als umfassende, plattformunabhängige Infrastruktur, von der eingebetteten Welt bis zur Cloud, zu dienen. Diese neue Version ist auf folgenden Plattformen lauffähig: Verschiedene Linux Distributionen, iOS, Android, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows 10, Windows Phone, HoloLens und die Azure Cloud.

Eine der wichtigsten Eigenschaften des OPC UA .Net Standard Stacks ist die Erweiterung der Sicherheitsfunktionen, um den Anforderungen von Industrial Internet of Things (IIoT) Anwendungen und denjenigen der “Plattform Industrie 4.0” zu genügen. Weitere Vorteile des OPC UA .Net Standard Stacks:

• Der .Net Standard Stack ist plattformübergreifend und speziell auf OPC UA Anwendungen zugeschnitten.
• Die .Net Standard API Portabilitätsstrategie zielt insbesondere auf eine einmalige Entwicklung, die dann überall lauffähig ist, ab: OS-spezifische Funktionalitäten, die Sonderfälle regeln, werden überflüssig.
• Die Architektur des .Net Standard Stacks fokussiert auf den sogenannten „managed Code“ welcher zu einer deutlich schnellen Applikationsentwicklung führt
• Microsoft hat bewusst Nuget Pakete ermöglicht, damit die Anbieter den OPC UA Support schnell mithilfe einiger Mausklicks in ihre Anwendung integrieren können.
• Der .Net Standard Stack beinhaltet erhöhte Sicherheit, einschließlich des SHA512 Supports.
• Der .Net Standard Stack ermöglicht die Unterstützung für plattformübergreifende UI Designtools über Xamarin.
• Microsoft hat im Verbund mit der OPC Foundation ein extrem reiches Bündel an Beispielanwendungen bereitgestellt, wozu Referenz-Clients, Referenz-Server, ein Aggregation-Server, ein klassischer OPC Wrapper und eine Web-Anwendung gehören, womit die an die Cloud gesendeten OPC UA Telemetriedaten schnell angezeigt werden können.
• Außerdem hat Microsoft im Verbund mit der OPC Foundation komplette Beispiele bereitgestellt, die die Azure Konnektivität veranschaulichen, mit der die OPC UA Technologie Veröffentlichen/Abonnieren (deren Spezifikation derzeit noch fertiggestellt wird) genutzt werden kann.

Sam George, Direktor von Microsoft Azure IoT: “OPC UA hat sich tatsächlich eigenständig als Standard für Interoperabilität für das Industrial IoT etabliert. Es ist uns eine Ehre mit der OPC Foundation an der ständigen Weiterentwicklung des Standards zu arbeiten. Die Reaktion der Industrial IoT Community auf unseren .Net Standard Referenz-Stack Beitrag war sehr positiv.” Thomas J. Burke, Präsident der OPC Foundation: “Das Engagement von Microsoft für offene Standards, insbesondere für die OPC Foundation ist absolut beeindruckend. Microsoft ist wirklich ein Pionier und Anführer in der Entwicklung und Vermarktung herausragender Technologie, die tatsächlich heterogene Informationsintegration und Interoperabilität ermöglicht. Es war eine Freude mit dem Entwicklungsteam von Microsoft zusammen zu arbeiten, und zu erleben, wie sie so vielen Anbietern eine problemlose Verbindung mit der Azure Cloud ermöglichten, und wie sie durch ihre Entwicklung und ihr Engagement eine Open Source Implementierung der OPC UA Technologie ermöglichten”.

Stefan Hoppe, Vice President der OPC Foundation: “Microsoft ist der weltweit größte Open-Source Zulieferer am industriellen Interoperabilitätsstandard der OPC Foundation, OPC UA. Microsoft's Einbindung des OPC UA Codes in Microsoft Azure IoT, so wie in Windows IoT ermöglicht es Unternehmen, Millionen von Geräten und Apps in die Cloud zu bringen und diese mit einer einzigen Anwendung zu verwalten, ungeachtet dessen, ob diese Geräte unter Windows, Linux, iOS oder Android laufen. Mithilfe dieser OPC UA Implementierung werden die IT und die Fertigung problemlos zusammenfinden”. Thomas Hahn, Siemens, sagte: “Siemens hat als Gründungsmitglied die OPC Foundation seit Jahren unterstützt. Aus unserer Sicht ist die offene Konnektivität - von der Produktionshalle bis zur Cloud - ein Muss. Wir schätzen deswegen die Verfügbarkeit der OPC UA Technologie als Open Source sehr!”

Die OPC Foundation wird diese neue .Net Technologie als die neue, von der OPC Foundation empfohlene Open Source .Net Referenzimplementierung weiterentwickeln, pflegen und erweitern. Zu diesen wichtigen neuen hinzuzufügenden Funktionen gehören die Publish/Subscriber Erweiterungen, sowie die Unterstützung der wichtigen IoT-Protokolle wie AMQP und MQTT.
 

FoodJobs