Längere Farbbänder für Thermotransferdirektdrucker

Betriebslaufzeiten steigern und Kosten reduzieren

Produktkennzeichnung

Bei der Produktkennzeichnung die Effizienz steigern und noch Geld sparen, kann so einfach sein: zum Beispiel mit den neuen, extra langen Farbbändern, die der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme GmbH neu im Programm hat. Denn mit den längeren Farbbändern lassen sich noch mehr Drucke realisieren; gleichzeitig gibt es weniger Produktionsstopps aufgrund von Farbbandwechsel.

In Kombination mit den Thermotransferdirektdruckern Linx TT 5 und Linx TT 10 steht Unternehmen damit eine wirtschaftliche Kennzeichnungslösung für die Bedruckung von flexiblen Folienverpackungen für Snacks, Konfekt, Backwaren, Kühl- und Gefrierwaren sowie für Fleischverpackungen zur Verfügung.

Linx-Farbbänder bis zu 85 Prozent länger
Die neuen Linx-Farbbänder sind mit Längen von 700 m bzw. 1.200 m bis zu 84,5 Prozent länger als Farbbänder anderer Hersteller im Markt. Willi Nolden, Produktmanager bei Bluhm: „Durch die längeren Farbbänder wird nicht nur die Produktivität gesteigert, sondern es reduzieren sich auch die Transport- und Lagerkosten sowie die Rollenkern-Abfälle.“

Dabei ist das Farbbandmaterial so strapazierfähig wie bisher auch und der kupplungslose Bandantrieb der Linx-TT-Drucker sorgt automatisch für eine konstante Spannung. Die Gefahr von Farbbandrissen ist auf ein Minimum reduziert. Dank elektronischer Farbbandkontrolle bei den Linx-TT-Druckern wird das Farbband effizient genutzt: Die Lücke zwischen den einzelnen Drucktexten beträgt nur 0,5 mm, sodass der Farbbandverlust sehr gering ist.

Einfach designt, lassen sich die Transfer-Folienkassetten schnell und leicht austauschen, was die Produktionsstopps weiter verkürzt. Die Linx Thermotransfer-Direktdrucker mit intuitiver Touchscreen-Bedieneroberfläche inklusive integrierter Statusmeldung sind außerdem einfach und sicher zu bedienen.

Special: Schüttguttechnik

Die Fachmesse Powtech 2020 findet als Special Edition statt

Mit Blick auf die globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie und im engen Dialog mit Ausstellern und Besuchern hat die Powtech die Weichen für das führende Event der Pulver-, Schüttgut- und Maschinenbau-Branche gestellt: Am diesjährigen Termin vom 30. September bis 1. Oktober 2020 startet in Nürnberg mit der „Powtech Special Edition“ ein kompaktes und attraktives Eventkonzept als alternatives, auf die derzeitigen Rahmenbedingungen abgestimmtes Format. Der Veranstalter Nürnberg Messe setzt damit die Ergebnisse einer...