Komplettanbieter bieten maßgeschneiderte Systeme für intelligenten Explosionsschutz

Explosionsschutz steigern: Warum sich Komplettanbieter als optimale Partner bewähren

Explosionsschutzkonzepte in Industriebetrieben haben im Ernstfall weitreichende Konsequenzen: Viele Unternehmen verarbeiten brennbare Stäube und Gase, die im schlimmsten Fall zu einer Explosion führen können. Um dies zu verhindern, haben Explosionsschutzanbieter eine ganze Bandbreite von Schutzsystemen für Produktionsanlagen und Prozessumgebungen entwickelt. Das erschwert allerdings die Auswahl der richtigen Lösung für Anlagenbetreiber erheblich. IEP Technologies, der Safety-Experte des Hoerbiger-Konzerns, erläutert, warum Betriebe gut beraten sind, wenn sie sich für einen Komplettanbieter entscheiden.

Zahlreiche Anbieter aus der Explosionsschutzbranche haben Schutzsysteme für den aktiven und passiven Explosionsschutz in ihrem Portfolio. Durch Normen und gesetzliche Regelungen sind viele dieser Hersteller allerdings nur auf einzelne Komponenten spezialisiert - der Gesamtprozess tritt in den Hintergrund. Damit Anlagenbetreiber die erforderlichen Explosionsschutztechnologien nicht von verschiedenen Herstellern beziehen und aufwendig miteinander synchronisieren müssen, empfiehlt es sich, einen Komplettanbieter mit dem Design und gegebenenfalls Installation eines Explosionsschutzsystems zu beauftragen.

Ein Komplettanbieter für Explosionsschutzlösungen kann Anlagenbetreiber in allen relevanten Aspekten beraten. Denn bei der Suche nach der optimalen Lösung für die zu schützende Anlage ist der Komplettanbieter im Gegensatz zu Anbietern von Insellösungen in der Lage, alle unterschiedlichen Optionen ganzheitlich zu betrachten und zu beurteilen. Dazu gehört insbesondere die Entscheidung, ob sich als lückenloses Konzept für kritische Stellen im Prozess eher aktiver oder passiver Explosionsschutz oder eine Kombination aus beidem eignet. Denn die Lösungen von Komplettanbietern werden mit dem Ziel entwickelt, im Fall einer Explosion und als Teil eines Systems, in dem alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind, ihre Funktion punktgenau zu erfüllen. Dies verbessert nicht nur die Anlagenverfügbarkeit, sondern spart auch Kosten und Zeit.

Zudem zahlt sich die Expertise eines Komplettanbieters insbesondere dann aus, wenn Anlagenbetreiber ein komplexes oder diversifiziertes Schutzkonzept benötigen. Die Implementierung eines solchen Konzepts ist mit einem entsprechend qualifizierten Partner deutlich schneller realisierbar. Der Hintergrund: Anbieter von Insellösungen müssen verschiedene Komponenten erst hinzukaufen, um dem Kunden ein Gesamtkonzept anbieten zu können. Dennoch gibt es auch viele Kunden speziell im Anlagenbau, die lediglich einen kleinen Ausschnitt aus dem Spektrum der verfügbaren Explosionsschutzlösungen benötigen. Hier lohnt es sich, zusammen mit dem Komplettanbieter zu entscheiden, ob eine Insellösung eine gute Alternative darstellt. Der beste Explosionsschutzanbieter ist schließlich derjenige, der die Einsatzbedingungen beim Kunden exakt evaluiert und weiß, wann eine Technologie an ihre Grenzen stößt und wann eine Anlage auch mit weniger Aufwand geschützt werden kann.

„Für uns als Komplettanbieter haben die Sicherheit und der Schutz von Mensch und Anlage immer oberste Priorität - und das sollte in jedem Betrieb auf der Welt gewährleistet sein“, erklärt Markus Häseli, Geschäftsführer Deutschland und Director of Sales Europe bei IEP Technologies. „Denn erst, wenn alle Elemente einer Explosionsschutzlösung diese grundlegende Anforderung als Gesamtsystem erfüllen, können die Anlagenverfügbarkeit kosteneffizient optimiert und die Betriebsstabilität wirksam gesichert werden.“
 

Passende Anbieter zum Thema

Explosionsschutz, Explosionsschutzsysteme, Druckentlastung, Unterdrückung, Entkopplung, Flammenlose Druckentlastung, Funkendetektion
Explosionsschutz, Prozesssicherheit, Druckentlastung, Beatmungsventil, Berstscheiben, Flammenlose Druckentlastung, Explosionstechnische Entkopplung, Explosionsunterdrückung, Erdung, Konventionelle Explosionsdruckentlastung