Drehschieberpumpe mit hermetisch dichtem Gehäuse für die Massenspektrometrie

Optimale Bedingungen fürs Labor

Neue Vakuumpumpe Smartvane: Dicht schließendes Pumpengehäuse sorgt für absolute Sauberkeit

Pfeiffer Vacuum stellt die erste Drehschieberpumpe für die Massenspektrometrie mit hermetisch dichtem Pumpengehäuse vor. Die Smartvane dient als Vorpumpe für Massenspektrometer (ICP-MS, LC/MS) in den Bereichen Umwelt- und Lebensmittelanalytik sowie in der Pharma- und klinischen Analytik. Diese Vakuumpumpe ist so konstruiert, dass es zu keinen Ölleckagen kommt und Verunreinigungen somit vermieden werden. Dank integriertem Motor bedarf es keiner herkömmlichen Dichtung, wodurch die Smartvane längere Wartungsintervalle aufweist.

Marcel Merkardt, Produktmanager bei Pfeiffer Vacuum: „Mit der Smartvane gehören Ölleckagen im Labor der Vergangenheit an. Wir kombinieren hier die Vorteile des bewährten Drehschieberpumpen-Prinzips mit einer revolutionären dichten Konstruktion. In der Praxis bedeutet das die bekannt hohe Performance einer Drehschieberpumpe ohne nachteilige Öllecks.“ Mit ihrem geringen Geräuschpegel sorgt die Smartvane für optimale Bedingungen im Labor. Bei ihrem typischen Betriebsdruck von <10 hPA ist sie leiser als andere Pumpen für dieses Anwendungsgebiet. Dadurch lassen sich auch herausfordernde Aufgaben in angenehmer Arbeitsumgebung erledigen. Durch eine kompakte Bauweise ermöglicht sie einen leichten Einbau in bestehende Systeme. Zudem bietet die Pumpe intelligente Kommunikationsmöglichkeiten und kann als Plug and Play-Lösung problemlos an bereits installierten Geräten eingesetzt werden. Ein weiterer Fokus liegt auf der Nachhaltigkeit. In der Smartvane ist ein energieeffizienter IPM-Motor mit Standby-Funktion eingebaut. Durch den geringen Stromverbrauch werden die Betriebskosten automatisch gesenkt und der CO2-Fußabdruck verringert.
 

Passende Anbieter zum Thema

Lebensmittelverpackung, Schlauchbeutelmaschine, Kartonierer, Sammelpacker, Pick-and-Place Roboter, Becherabfüllung, Papierverpackung, Süßwarenherstellung, Nachhaltige Verpackung, Sekundärverpackung