Übernahme von Coca-Cola Amatil durch Coca-Cola European Partners kurz vor Abschluss

Peter West leitet neue Business Unit Australien, Pazifik und Indonesien

Durch die Übernahme entsteht der größte Coca-Cola Abfüller weltweit. Coca-Cola Europacific Partners wird neuer Unternehmensname

Coca-Cola Europacific Partners - so lautet der neue Unternehmensname, wenn die geplante Übernahme von Coca-Cola Amatil durch Coca-Cola European Partners im Mai abgeschlossen sein wird. Die neue Business Unit Australien, Pazifik und Indonesien soll dann Peter West, derzeit Managing Director von Coca-Cola Amatil Australien, leiten. Coca-Cola Europacific Partners wird der größte Coca-Cola Abfüller und eines der führenden Konsumgüterunternehmen weltweit sein. Das Unternehmen wird über 33.000 Mitarbeitende beschäftigen und rund zwei Millionen Kunden in 26 Ländern bedienen.

Damian Gammell, CEO von Coca-Cola European Partners, erklärt: „Wir freuen uns, zwei der besten Abfüllunternehmen der Welt unter einem neuen Namen - Coca-Cola Europacific Partners - zusammenzubringen. Dies ist ein bedeutender Moment für Coca-Cola Amatil und Coca-Cola European Partners und unser neuer Name spiegelt auch unsere breitere und ausgewogenere geografische Präsenz wider, mit der wir doppelt so viele Verbraucher erreichen. Gemeinsam können wir weiter wachsen.“ Die geplante Übernahme von Coca-Cola Amatil wurde im Oktober 2020 angekündigt und am 16. April 2021 von den Aktionären von Coca-Cola Amatil genehmigt. Nach dem Abschluss der Übernahme im Mai wird der neue Firmenname in Kraft treten. Das Unternehmen wird weiterhin an der Euronext Amsterdam, der New York Stock Exchange, der London Stock Exchange und an den spanischen Börsen notiert sein und wie bisher unter der Abkürzung CCEP gehandelt werden.

Peter West, derzeit Managing Director von Coca-Cola Amatil Australien, wird Vice President und General Manager für die neu geschaffene Business Unit Australien, Pazifik und Indonesien. Er wird zudem Teil des Executive Leadership Teams von Coca-Cola European Partners. Die bestehenden Business Units wie auch deren Geschäftsführung und die zentralen Funktionen von CCEP bleiben unverändert. Die neue Business Unit erstreckt sich unter anderem auf die Märkte in Australien, Indonesien und Papua-Neuguinea sowie in Neuseeland, auf Fidschi und den Pazifischen Inseln.