Anzeige

Tüv Nord setzt international stärkeren Fokus auf Lebensmittelsicherheit

Zertifizierung von Bio-Qualität und nachhaltiger Produktion in Europa, Ausbau der Laborkapazitäten und -services im Mittleren Osten und in Asien

Tüv Nord ist international verstärkt im Bereich der Lebensmittelsicherheit aktiv

Gesunde Lebensmittel sind für die Menschen weltweit von immer größerer Bedeutung. Laut dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegung (IFOAM), gaben sie 2017 rund 97 Milliarden Dollar (ca. 87 Milliarden Euro) für Bio-Produkte aus. Im Vorjahr lag der Betrag noch unter 90 Milliarden Dollar. Tüv Nord, seit Jahren international mit Prüfungen und Zertifizierungen für Lebens- und Futtermittel aktiv, startet in das neue Jahr mit einem stärkeren Fokus auf Lebensmittelsicherheit. „In Europa spezialisieren wir uns auf die Zertifizierung von Bio-Qualität und nachhaltiger Produktion, im Mittleren Osten und in Asien bauen wir unsere Laborkapazitäten und -services aus“, erklärt Ulf Theike, Tüv Nord Geschäftsführer und verantwortlich für den Bereich Lebens- und Futtermittelsicherheit.

Europa ist nach den USA der zweitgrößte Markt für Bio-Produkte. Außerdem konzentrieren sich hier weltweit die meisten Hersteller. „Gerade in Europa beschäftigen sich die Verbraucher mehr und mehr mit der Qualität von Lebensmitteln. Im Einzelhandel ist geprüfte Bio-Qualität inzwischen ein wichtiges Entscheidungskriterium“, so Theike. „Dieser Entwicklung tragen wir mit einer Mehrheitsbeteiligung an dem italienischen Unternehmen CCPB Rechnung.“ CCPB (Controllo e Certificazione dei Prodotti Biologici) mit Hauptsitz in Bologna ist ein Prüfspezialist für Lebensmittel und Non-Food-Produkte aus biologischer und nachhaltiger Produktion.

CCPB ist vorwiegend in Italien tätig. Tüv Nord will die Internationalisierung der neuen Tochtergesellschaft vorantreiben, um den europäischen Markt zu erschließen. 1988 gegründet, arbeiten heute mehr als 250 Menschen an sechs Standorten für CCPB. Bislang gehörte das Unternehmen zu 100 Prozent dem Consorzio il Biologico, einem Zusammenschluss von italienischen Unternehmen, die sich in den Bereichen Produktion, Verarbeitung und Vertrieb von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln aus ökologischem Anbau betätigen. Derzeit hat CCPB etwa 12.000 Kunden und ist drittgrößter Anbieter von Zertifikaten für biologische Produkte in Italien.

Ein weiterer Schwerpunkt auf dem Weg zu einer gesteigerten Lebensmittelsicherheit stellt für Tüv Nord der Ausbau von Lebensmittel-Prüflaboren dar. Erst im Dezember fand die Eröffnung eines hochmodernen Labors in Dubai statt. Mit neuester Technologie ausgestattet, haben sich die dort beschäftigten Chemiker und Mikrobiologen auf die Untersuchung von landwirtschaftlichen Produkten, Lebensmitteln und Wasser spezialisiert. Auch in Thailand entsteht ein neues Lebensmittel-Prüflabor, in dem sich die Mitarbeitenden nach der Inbetriebnahme im Herbst dieses Jahres zunächst auf mikrobiologische Tests - später auch chemische Prüfverfahren - konzentrieren werden.