Schneider Electric treibt digitale Transformation in der Lebensmittelindustrie mit neuen Branchenlösungen voran

Optimierter Energieverbrauch, Ertragsverbesserung, reduziertes Rückrufrisiko durch neue Software

Schneider Electric treibt digitale Transformation in der Lebensmittelindustrie mit neuen Branchenlösungen voran

Hohe Rohstoff- und Energiepreise in der Nahrungs- und Getränkeindustrie gepaart mit einer sehr versatilen Nachfrage anspruchsvoller Kunden stellen die Branche vor große Herausforderungen. Verlangt werden transparente Produktionsdaten, Echtzeitsteuerung aller operativen Prozesse sowie die Einhaltung, Überprüfung und Dokumentation aller lebensmittelrelevanten gesetzlichen Anforderungen. Hierfür bietet Schneider drei neue Software-Lösungen, erstmals vorgestellt auf der SPS IPC Drives 2017 in Nürnberg, an.

Energy Performance for Manufacturing konvertiert Daten aus unterschiedlichen Quellen in kontextbezogene und direkt verwertbare Informationen. Mir diesen datengestützten Erkenntnissen werden systemrelevante Lücken in der Energieeffizienz schnell identifiziert, der Energieverbrauch gesenkt und Betriebskosten reduziert. Auch die Qualität und Zuverlässigkeit des Stromnetzes können in Echtzeit analysiert und kritische elektrische Probleme erkannt werden, bevor es aufgrund von Beschädigungen empfindlicher Geräte zu ungeplanten Produktionsausfällen kommt.

Advanced Process Control (APC)

APC ist für multivariate Prozesse wie Verdampfung und Sprühtrocknung entwickelt und verbessert die Produktionsausbeute und -qualität. Automatische, vorausschauende und geschlossene Regelkreise stellen durch die Echtzeitmessungen der Variablen sicher, dass der Prozess immer auf seinem optimalen Niveau produziert. In einer der weltweit größten Molkereien konnte durch die Reduzierung von Schwankungen während des Sprühtrocknungsprozesses eine zehnprozentige Steigerung des Durchsatzes und eine Senkung des Energieverbrauchs um acht Prozent ohne Qualitätseinbußen erzielt werden.

Label Assurance

Label Assurance prüft und validiert Etiketten während des Verpackungsprozesses gegen die Produktspezifikation. Hierdurch kann das Risiko von Produktrückrufen aufgrund falscher Kennzeichnung und nicht deklarierter Allergene erheblich reduziert werden. Die Software aktualisiert den Arbeitsauftrag mit den Ergebnissen der Etikettenprüfung und bietet damit auch eine Bewertung der Verpackungslinieneffizienz in Echtzeit. Mit Label Assurance führen Hersteller eine automatisierte hundertprozentige Etikettenprüfung durch, deren Ergebnisse auch der kontinuierlichen Optimierung dienen, ohne hierfür zeitaufwändig Rohdaten konsolidieren zu müssen.

"Die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie durchläuft einen tiefgreifenden Wandel, der vom Kostendruck, der wachsenden Nachfrage der Verbraucher nach Abwechslung und zunehmenden Regulierungen angetrieben wird", konstatiert Rob McGreevy, Vice President für Information, Operations und Asset Management bei Schneider Electric. „Unsere Food & Beverage-Lösungen mit ihren innovativen Prozessoptimierungen ermöglichen unseren Kunden die digitale Transformation ihrer Betriebsabläufe, eine um das Vielfache gesteigerte Effizienz und somit die Bewältigung der anstehenden Herausforderungen.“
 

FoodJobs