Prosweets Cologne 2015 hervorragend aufgestellt

Neue Lösungen und Weiterentwicklungen für Zusammensetzung, Produktion und Verpackung

Impressionen von der Prosweets 2013

Vom 1. bis 4. Februar 2015 findet die Prosweets Cologne, die internationale Zuliefermesse für die Süßwarenindustrie, erneut parallel zur ISM (Internationale Süßwarenmesse) statt und macht die Halle 10.1 der Messe in Köln damit wieder zum hochkarätig besetzten Kompetenzzentrum, wenn über 300 Anbieter aus etwa 30 Ländern neue Lösungen und Weiterentwicklungen für Zusammensetzung, Produktion, Verpackung und Logistik von Süßwaren und Knabberartikeln darstellen.

Das Ausstellerangebot ist national wie international breit aufgestellt und deckt das gesamte Zulieferspektrum maßgebend ab. Alte Bekannte wie Gerhard Schubert, Bosch Packaging, Crown Packaging, Dometic Waeco oder Selmi SRL präsentieren sich auch in diesem Jahr wieder dem Fachpublikum. Aber auch neue Unternehmen wie Cargill, Bizerba, Chocal Aluminiumverpackungen und Ilapack Verpackungen nehmen zum ersten Mal an der ProSweets teil. 

Als Sonderplattform wird erstmalig der „New Product Showcase Prosweets Cologne“ als Schaufenster für Produkte, Verfahren, Verpackungen und Inhaltsstoffe angeboten. Aussteller der Prosweets  können Messebesucher in dieser Vitrinenausstellung auf ihre Innovationen hinweisen. Durch die Platzierung der Ausstellung in unmittelbarer Nähe zum New Product Showcase der ISM ist eine hohe Aufmerksamkeit gerade auch bei potentiellen Kunden aus dem Kreis der ISM-Austeller garantiert. 

Neue Verpackungskonzepte von Studenten
Die schon etablierte „Speakers‘ Corner“ wird in täglichen Sessions wichtige Themen aus den Bereichen Produktion, Verarbeitung und Verpackung aufgreifen und zwar sowohl aus dem Bereich Süßwaren als auch aus dem Bereich Snacks. Das „Futurelab“, die „Offene Denkwerkstatt“ von Studierenden der Köln International School of Design, wird unter Leitung von Professor Jenz Großhans erneut an Verpackungskonzepten für Süßwaren und Knabberartikeln arbeiten. Aussteller sowohl der Prosweets Cologne als auch der ISM können vor den Messen Themenvorschläge einreichen. Dreimal täglich werden die Ergebnisse und Zwischenergebnisse öffentlich präsentiert. Eine eigene Website wird die Ergebnisse anschaulich kommunizieren.

Sonderschau für Trockenfrüchte
Erstmals wird es das „Science Center“ geben, in dem sich Lebensmitteltechnologie-Institute vorstellen können und aktuelle Forschungsthemen präsentiert werden. Neben der Kontaktmöglichkeit zur Forschung und Entwicklung sowie zu Dienstleistungsangeboten können Aussteller und Besucher hier auch Fragen zu Herstellung und Verpackung adressieren. Geplant ist darüber hinaus eine Sonderschau mit dem Titel „Power Fruits“, die Trockenfrüchte als Zutat für Süßwaren thematisiert und in verschiedenen Facetten darstellt.