Multivac und DuPont Teijin Films kooperieren

Verpackungstechnik

Mylar-Cook Folien im Einsatz

Multivac übernimmt ab sofort exklusiv den weltweiten Vertrieb der Mylar® Cook-Folien von DuPont Teijin Films. Darauf verständigten sich die beiden Unternehmen in einem Kooperationsabkommen. Multivac wird das innovative Verpackungskonzept im Herbst auf unterschiedlichen Messen präsentieren, unter anderem auf der Fachpack (Nürnberg) und auf der iba (München).

Mylar® Cook sind tiefziehfähige Folien, die speziell für die Zubereitung von Lebensmitteln im hohen Temperaturbereich bis 218 Grad Celsius entwickelt wurden. Das jeweilige Produkt wird im Ofen oder der Mikrowelle in der geschlossenen Packung gegart. Dadurch bleiben Aromen, Vitamine, Mineralien sowie die produkteigene Feuchtigkeit während des Garprozesses weitgehend erhalten. Wird ein bestimmter Druck erreicht, öffnet sich die Siegelnaht der Packung von selbst.

Nun wird das Lebensmittel in der offenen Packung gebräunt. Die konstante Hitzeübertragung während der beiden Garphasen sorgt für gleichmäßige Garergebnisse und reduziert die Kochzeit um bis zu 30 Prozent. Damit trägt Mylar® Cook auch zur Senkung des Energieverbrauchs in Privathaushalten, Restaurants und Großküchen bei.

„Das Mylar® Cook-Konzept ist bislang einmalig am Markt. Wir freuen uns sehr über die Kooperationsvereinbarung mit DuPont Teijin Films, mit denen wir bereits einige Projekte erfolgreich umgesetzt haben, darunter zum Beispiel bei der Tassal Group, einem australischen Betreiber von Lachsfarmen“, betont Bernard Leveau von Multivac. Die Anwendungszentren der Multivac Tochtergesellschaften stellen Beratungskapazitäten für die Verarbeitung von Mylar® Cook zur Verfügung.

Hohe Lebensmittelsicherheit
Mylar® Cook wurde ursprünglich für die Verpackung von proteinhaltigen Lebensmittel (Fleisch, Fisch etc.) entwickelt. Mittlerweile gibt es weitere Anwendungsbereiche, wie zum Beispiel die Verpackung von Teiglingen für Bäckereibetriebe, die im Ofen gebacken werden können.

Es bietet Anwendern eine hohe Lebensmittelsicherheit. Köche und Privatverbraucher kommen beim Kochen beispielsweise nicht mit rohem Fleisch in Berührung (no-touch-Konzept). Dadurch wird auch das Risiko einer Kreuzkontamination erheblich gesenkt. Durch das unabhängige Kochsystem reduzieren sich der Säuberungsaufwand und der Wasserverbrauch. Zu den Verpackungseigenschaften zählen zudem eine feste und dichte Versiegelung sowie eine hohen Durchstoßfestigkeit, die eine Beschädigung des Folienbeutels durch Knochen nahezu unmöglich macht.

Prozessvorteile bei der Verarbeitung
Mylar® Cook-Folien lassen sich auf den Tiefziehverpackungsmaschinen von Multivac einfach und sicher verarbeiten. Kurze Form- und Siegelprozesse ermöglichen dabei eine hohe Taktleistung; der breite Form- und Siegeltemperaturbereich der Folien macht die Verarbeitung einfach und sicher.

DuPont Teijin Films besitzt alle relevanten Zertifizierungen, die den direkten Lebensmittelkontakt von Kunststoffverpackungen bei Hochtemperaturanwendungen bis 218 Grad Celsius betreffen: Mylar® Cook-Folien entsprechen den Richtlinien der US Food and Drug Administration (FDA), der Europäischen Union sowie der Canadian Food Inspection Agency (CFIA). Die Herstellung erfolgt entsprechend den Vorgaben des weltweiten Verpackungsstandard BRC/IOP und ist zertifiziert nach ISO 9001, IMS und HACCP.