Gerhard Schubert erhält erneut Smeta-Zertifikat für ethisches Handeln

Weitere Auszeichnung: „Fabrik des Jahres 2018“

Mitarbeiter bei Gerhard Schubert GmbH

Die Gerhard Schubert GmbH hat erneut das Sedex Members Ethical Trade Audit erfolgreich bestanden und die Smeta-Zertifizierung erhalten. Damit bestätigt die Ethical Trading Initiative, kurz ETI, dem Verpackungsmaschinenhersteller aus Crailsheim ein im ethischen Sinne unternehmerisches Handeln. Schubert nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Verpackungsbranche ein.

Das international tätige Familienunternehmen setzt sich selbst nicht nur hohe Standards bezüglich der Produktqualität und Innovationskraft, sondern auch im Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Im Mai 2015 wurde die Gerhard Schubert GmbH zum ersten Mal zertifiziert. „Die erneute Smeta-Zertifizierung ist eine Bestätigung unserer Philosophie im täglichen Umgang mit Menschen. Wir legen großen Wert auf Integrität, Ehrlichkeit, ethisch einwandfreies und faires Verhalten sowie die Einhaltung der geltenden Gesetze“, erklärt Ralf Schubert, geschäftsführender Gesellschafter bei Schubert. „Mit dem Schubert-Verhaltenskodex bekennen wir uns ausdrücklich zu unserer Verantwortung gegenüber unserem geschäftlichen und sozialen Umfeld. Jeder Mitarbeiter erhält ein Exemplar und ist angehalten, sein Handeln danach auszurichten.“

Weltweit anerkanntes soziales Auditformat

Smeta ist ein weltweit anerkanntes Audit, das von der britischen Non-Profit-Organisation Sedex Associate Auditor Group entwickelt wurde. Es hilft Organisationen, Risiken zu minimieren, indem Transparenz in der gesamten Supply Chain gefördert wird. Namhafte Unternehmen wie Danone und Nestlé, die auch zum Kundenstamm von Schubert zählen, setzen auf dieses Audit in Zusammenarbeit mit ihren Geschäftspartnern. Ein unparteilicher Auditor von Bureau Veritas prüfte die Produktion von Schubert bei Rundgängen in allen Bereichen intensiv und vergewisserte sich auch durch einzelne und in Gruppen geführte Mitarbeiter-Interviews, ob die Richtlinien nach dem Gesetz und dem ETI-Basis-Code eingehalten werden. Das umfangreiche Audit bewertet Produktionsstätten und Wertschöpfungsketten von Unternehmen nach nationalen Gesetzen und dem ethischen ETI-Code und bestätigt, dass Schubert nach den richtigen Prozessen handelt und sich an die Best-Practice-Leitlinien für ethischen Handel entsprechend den Bedürfnissen seiner Kunden hält.

In der Ethical Trading Initiative haben sich Unternehmen mit ihren Kunden, Gewerkschaften, internationalen Menschenrechts- und Entwicklungsorganisationen zusammengeschlossen, um Arbeitsbedingungen, Arbeitnehmer- und Menschenrechte zu fördern. Nach fest definierten ethischen Richtlinien der Initiative werden Zertifizierungen vorgenommen. Dabei stehen Themen wie Arbeitsrichtlinien, Gesundheit und Sicherheit im Vordergrund. Eine weitere Prüfsäule des Audits umfasst die Themen Umwelt und Geschäftspraktiken.

Gerhard Schubert gewinnt Wettbewerb "Fabrik des Jahres 2018"

Das Schubert-Team mit Firmengründer Gerhard Schubert (1. Reihe, 2. v.l.) nahm im Rahmen der feierlichen Gala den Preis „Fabrik des Jahres“ entgegen

Die Gerhard Schubert GmbH wurde beim Wettbewerb „Fabrik des Jahres 2018“ gleich bei der ersten Teilnahme mit dem Gesamtsieg ausgezeichnet. Gerhard und Ralf Schubert nahmen die Auszeichnung entgegen und freuten sich im Namen des gesamten Unternehmens über den Preis. Dieser wurde ihnen von Vorjahressiegerin Ilkay Ormandy, Werksleiterin bei P&G Crailsheim, überreichte. In ihrer Laudatio hob sie insbesondere die Leidenschaft hervor, die nötig ist, um ein Unternehmen aufzubauen, innovative und überzeugende Produkte zu entwickeln und damit letztlich erfolgreich zu sein. „Diese Leidenschaft spürt man, wenn man durch das Unternehmen geht und die Menschen dort bei Ihrer Arbeit trifft. Daran hat sich seit den Jugendjahren von Gerhard Schubert nichts verändert.“ „Preisträger wie Gerhard Schubert […] haben beim diesjährigen Wettbewerb gezeigt, dass sie in der Lage sind, ihre Produktion auf Spitzenniveau zu bringen“, unterstreicht Dr. Marc Lakner, Partner und Managing Director bei A.T. Kearney, die Leistung der ausgezeichneten Unternehmen. Die acht Juroren würdigten bei Schubert unter anderem die Innovationsfähigkeit, die Qualität entlang der gesamten Wertschöpfungskette und den wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitern.

Klare Strategie bringt Digitalisierung voran

Unter dem Titel „Gemeinsam an der Zukunft arbeiten, um in der Gegenwart erfolgreich zu sein“ gab Ralf Schubert Einblicke in die Schubert-DNA, also das Streben nach Perfektion und zukunftsfähigen Lösungen sowie das Zusammenspiel von Innovation und Standardisierung. Wichtige Bausteine dafür sind die acht Standardkomponenten, aus denen hochflexible Lösungen für die individuellen Kundenbedürfnisse entstehen. Dazu zählen drei verschiedene Roboter ebenso wie das Transportsystem Transmodul und eigenentwickelte Bildverarbeitungssysteme. Mit dem Prozessmanagementsystem Grips werden Prozesse aller Abteilungen und Bereiche definiert und kontinuierlich verbessert. Um zusätzlich bei allen wichtigen Schlüsseltechnologien eine Vorreiterrolle einzunehmen, setzt das Unternehmen auf eine klare Digitalisierungsstrategie.
 

Passende Anbieter zum Thema

Deltaroboter, Zweitverpackung, Kartonierer, Vertikale Schlauchbeutelmaschine, Horizontale Schlauchbeutelmaschine, Prozesstechnik, Industrie 4.0, Verpackungsmaschine, Verpackungsservices, Nachhaltige Verpackung
Ishida, Mehrkopfwaagen, Kontrollwaagen, Röntgenprüftechnik, Schlauchbeutelmaschinen, Dichtheitsprüfung, Schalenversieglung, Etikettierer
Gerhard Schubert, Verpackungsmaschine, Verpackungsanlagen, TLM, Getränke, Nahrungsmittel, Süßwaren, Tiefkühlprodukte, Molkereiprodukte, Pharma, Kosmetik, Technische Artikel
Beutelverpackungsmaschinen, Lebensmittelverpackungsmaschinen, Förder- und Zuführeinrichtungen, Zählsysteme, Thermotransferdrucker, Geräte zur Herstellung von Luftpolsterfolien, Kettenbeutel, Antistatische Beutel, Korrosionsschutzbeutel, Luftpolsterfolie