Food ingredients Europe schließt mit Besucherrekord

Frankfurt war drei Tage lang der Hotspot der globalen Food-Ingredients-Branche

Food ingredients Europe 2013

Vom 19. bis 21. November 2013 bewies die Food ingredients Europe ihren Status als weltweit führendes Event der Branche. Mit knapp 25.000 Besuchern übertraf das weltweit wichtigste Event der Food-Ingredients-Industrie sogar die bereits sehr erfolgreiche Fi Europe 2011 in Paris um noch einmal 4,5 Prozent.

Die großen Themen waren natürliche Inhaltsstoffe und Clean Labelling. Fachbesucher aus 127 Ländern konnten sich einen Überblick über zukunftweisende Innovationen verschaffen und sich in über 60 Informationsmodulen neuestes Wissen aneignen. Die Zahl der Informations- und Fortbildungsangebote war damit in diesem Jahr 70 Prozent höher.

Die Fi Europe bot insgesamt einen einzigartig umfangreichen Einblick in neue Technologien in den Bereiche n Kostenreduktion, Lebensmittelsicherheit, Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit. Matthias Baur, Portfolio Director von UBM Live: „Das Feedback von Ausstellern und Besuchern war dieses Jahr überragend. Wir konnten das Profil der Messe weiter schärfen und ihre Größe sowohl in Zahlen als auch in inhaltlichen Angeboten weiter ausbauen. Die Fi Europe in Frankfurt war nicht nur die größte, sondern vor allem die vielfältigste und innovativste Food ingredients seit 27 Jahren. Die von Öffnung bis Schließung der Messe pulsierenden Hallen waren eine ständige Bestätigung unseres Konzeptes. Hier sind nicht nur die entscheidenden Trends und Innovationen zu sehen, sondern hier wird echtes Business gemacht.“

Durchschnittlich 8,5 Prozent mehr Kaufkraft pro Besucher
Zwei Zahlen, die den Erfolg des Konzeptes belegen: Mehr als 25 Prozent des weltweiten Umsatzes mit Food Ingredients werden auf dem alle zwei Jahre stattfindenden Event getätigt. Die durchschnittliche Kaufkraft pro Entscheider war in diesem Jahr noch einmal 8,5 Prozent höher als bei der letzten FiE. Fakten, die Aussteller wie René Berendse, Marketing Manager Cargill, zu schätzen wissen: „Die Fi Europe ist the place to be. Wenn wir uns auf eine Messe beschränken müssten – dies wäre sie. Hier trifft sich die gesamte Industrie, eine echte Benchmark, die auf keinen Fall in unserem Kalender fehlen darf. Hier treffen wir echte Entscheider, erfahrene Vertreter der Industrie, die nach echten Lösungen für ihre Anforderungen verlangen und die vor allem auch das Mandat haben, diese dann umzusetzen.“

Mehr Business, mehr Features, mehr Information
Innovation Tours, Discovery Tours, Ask the Expert, Ingredients in Action Application Bar, New Product Zone, FiE VIP Club, Fi Europe Conference, FiE Excellence Awards, FiE Mobile App und FiE Content Vault usw. – Anzahl und Umfang der Messefeatures übertrafen alle bisher dagewesenen Shows. Die hohe Akzeptanz dieser Angebote war jederzeit deutlich sichtbar an den vollbelegten Stühlen des Industry Insight Theatres oder den großen Gruppen auf den von NutriMarketing organisierten Innovations Tours. Nach unterschiedlichen Themen geordnet erfuhren die Teilnehmer hier direkt von den Ausstellern alles zu Themen wie Clean Label, natürliche Farben, Health Claims oder Innovationen.

Dabei war ein Stopp oft auch die Tasting Bar von Innova Market Insights. Wer wollte, konnte dort zum Beispiel Chips mit Colageschmack oder Joghurtdrinks mit bis zu 10 Gramm Protein verkosten. Für tiefergehende Fragen bot die Messe in diesem Jahr die Möglichkeit, in Einzelge sprächen mit Experten Antworten auf spezifische Fragen zu erhalten. Im wahrsten Sinne gern gesehenes Highlight war das Format LiveTV. In kurzen informativen Features und Interviews wurde ein ebenso fundierter wie unterhaltsamer Überblick über die Highlights der Messe geboten. Der große LiveTV-Screen zwischen den Hallen 8 und 9 war durchlaufend viel besuchter Anlaufpunkt.

Die ganze Welt der Food Ingredients an einem Ort
Auf besonderen Zuspruch stieß der internationale Charakter der Messe. Bruce A. Kotz, Vice President Specialty Products, Golden Peanut Company: „Die Qualität der Besucher ist exzellent. Im Gegensatz zu Messen in den USA gibt es hier ein breites Spektrum an Besuchern. Wir schätzen die Tatsache, dass wir sogar Meetings mit Kunden aus Asien hatten und damit Europa und Asien zur gleichen Zeit abdecken konnten.“ Deniz Chakarova, Business Development Executive von Euromonitor International: „Beeindruckend für uns war die globale Provenienz vieler Food-Ingredients-Unternehmen. Wir hatten diese eher beschränkt auf Westeuropa erwartet.“

Nächste Fi Global: 2015 in Paris
Die nächste Food ingredients wird 2015 in Paris stattfinden. Bereits jetzt sind 76 Prozent der Ausstellungsfläche gebucht. Doch so lange muss die Branche nicht warten: Im nächsten Jahr wird das Schwester-Format, die Health ingredients vom 2. bis 4. Dezember in Amsterdam die Türen öffnen. Auch hier sind schon 82 Prozent der Fläche gebucht.

Über Fi ingredients Global
Die Food ingredients fand zum ersten Mal in Utrecht (Niederlande) im Jahr 1986 statt. Das Portfolio umfasst Live-Events, Publikationen, umfassende Studiendaten, digitale Lösungen und hochrangige Konferenzen, die mittlerweile weltweit etabliert sind. Sie bieten regionale und globale Plattformen für alle Vertreter der Industrie aus dem Bereich Lebensmittelinhaltsstoffe. Mehr als 500.000 Besucher verzeichneten die Messen in den vergangenen Jahren und es wurden Geschäftsumsätze von mehreren Milliarden Euro kreiert. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung, exzellenten Events, digitalen Lösungen und unterstützenden Produkten liefern wir den direkten Weg zu einem Absatzmarkt mit globalem Publikum.