BASF macht Nachhaltigkeit erlebbar

Sustainable Brands Konferenz in London

Nachhaltigkeit

Wie BASF die Entwicklung nachhaltiger Lösungen vorantreibt, präsentieren die Experten bei der „Sustainable Brands Konferenz” vom 27.-28. November 2012 in London. Das Chemieunternehmen ist einer der Hauptsponsoren der Veranstaltung, das die Sustainable Life Media, USA, zum ersten Mal in Europa organisiert. 400 Markenstrategen, Vordenker und Design-Innovatoren von globalen Markenherstellern, Start-up-Unternehmen, Nichtregierungsorganisatoren sowie Industrie- und Beratungsunternehmen nehmen an der Konferenz teil.

Ein Programmhöhepunkt ist der Workshop „Angewandte Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette generiert Markenwert“ am 27. November 2012. Moderiert von Dr. Dirk Voeste, Vice President Sustainability Strategy, BASF, demonstriert der Workshop, wie gut die Hauptakteure innerhalb der Wertschöpfungketten kooperieren, um das gemeinsame Ziel zu erreichen: Mit nachhaltiger hergestellten Produkten Markterwartungen zu erfüllen und so einen zusätzlichen Wert für Marken zu generieren. Sprecher sind:

 

  • Carmel McQuaid, Climate Change Manager, Marks and Spencer
  • Dr. Christoph Günther, Leiter von SET – applied sustainability, Europa, BASF
  • Vidar Gundersen, Sustainability Manager, BioMar

 

„Unsere innovativen Werkzeuge und unsere marktspezifischen Nachhaltigkeitsansätze helfen Herstellern aus verschiedensten Industrien, ihre Produkte nachhaltiger herzustellen und somit ihren Markenwert deutlich zu steigern”, erklärt Dr. Dirk Voeste, verantwortlich für die Nachhaltigkeitsstrategie bei BASF. „Ein Beispiel hier ist SET, die Nachhaltigkeitsinitiative für die Nahrungsmittel- und Gesundheitsindustrie.“ Der kundenorientierte Ansatz hilft Markenherstellern und Produzenten, die für ihren Markt wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen herauszufinden, optimiert die Ökobilanz ihrer Produkte und fördert die Transparenz zwischen allen Partnern entlang der Wertschöpfungskette. Vidar Gundersen erläutert, wie SET den Fischfutterhersteller BioMar unterstützt, nachhaltigere Lachsprodukte herzustellen. Das Unternehmen setzt hierfür den Öko-Effizienz-Manager der BASF ein, um die Kosten- und Umwelteffekte von Fischfutterrezepturen zu simulieren und zu optimieren.

Während der BASF Ausstellung “Experience it: Making sustainability tangible” können die Konferenzteilnehmer an praktischen Fallbeispielen selbst ausprobieren und erleben, wie die BASF gemeinsam mit ihren Kunden Konsumgüter nachhaltiger produziert. Die Beispiele reichen von der nachhaltigeren Herstellung von Lachs- und Schweinefleischprodukten sowie erneuerbare Bierfiltrations- und Stabilisationslösungen, über bioabbaubare Verpackungen bis hin zu Personal Care Produkten und Lösungen, die die Erwartungen von umweltbewussten Konsumenten erfüllen.