BASF fördert Sustainable Brands Konferenz in London

BASFmacht Nahrungsmittel nachhaltiger

Wie nachhaltige Lösungen ein wesentlicher Treiber für das Geschäft und den Markenwert von Unternehmen sind, ist das zentrale Thema der Sustainable Brands Konferenz. BASF ist zum zweiten Mal ein Hauptsponsor der Veranstaltung, die im „The Lancaster Hotel“ in London vom 18. bis 19. November stattfindet.

Über 5 00 weltweit führende Markenstrategen, Vordenker und Design-Innovatoren von globalen Markenherstellern, Start-up-Unternehmen, Nichtregierungsorganisatoren sowie Industrie- und Beratungsunternehmen aus 28 Ländern nehmen an der Konferenz teil. Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der BASF und Kernelement des Unternehmenszwecks “We create chemistry for a sustainable future”.

Saori Dubourg, President des Unternehmensbereichs Nutrition & Health bei BASF, wird am 19. November um 11 Uhr einen Vortrag zum Thema “Using Your Value Network to Bring Innovation to Life” halten. Sie wird unter anderem erläutern, wie der Unternehmenszweck im Bereich Ernährung umgesetzt wird. “Die zukünftige Weltbevölkerung von 9 Milliarden Menschen, 4 Milliarden allein aus Entwicklungsländern, stellt die Ernährungs- und Gesundheitsindustrie vor große Herausforderungen: Um allen qualitativ gute und erschwingliche Nahrungsmittel anbieten zu können sowie gleichzeitig Ressourcen und Kosten zu sparen, wird die Zusammenarbeit innerhalb der Wertschöpfungskette immer wichtiger”, erklärt Dubourg. „Es geht also darum, Mehr mit Weniger herzustellen –  einfach gesagt: Effizienz ist ein entscheidender Hebel für mehr Nachhaltigkeit.”

So profitieren zum Beispiel Kunden der Nahrungsmittelindustrie von der engen Zusammenarbeit mit Experten der BASF aus den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Nahrungsmittel‑
bestandteile sowie Verpackungen. BASF will außerdem für ein breites Kundenspektrum unterschiedlicher Branchen die Wertschöpfungskette für Open Innovation und nachhaltige Entwicklung ausbauen. “Chemie ist schon immer auf Innovation ausgerichtet und kann daher eine treibende Kraft für nachhaltige Entwicklung sein”, sagt Saori Dubourg, die auch Mitglied im Corporate Sustainability Board der BASF ist.

An mehreren Messeständen werden weitere Informationen zur Unternehmensstrategie der BASF und ihren Aktivitäten in der Nahrungsindustrie gezeigt. Konferenzteilnehmer erleben verschiedene Beispiele angewandter Nachhaltigkeit und können ein “Mini-Labor” begutachten. Dieses ermöglicht Herstellern und Behörden, auf einfache Weise den zugesetzten Vitamin A-Gehalt zum Zweck der Qualitätssicherung von Nahrungsmitteln zu überprüfen. Zudem wird Fair-Trade-Kaffee angeboten – in biologisch abbaubaren und kompostierbaren Plastikkapseln, die BASF entwickelt hat.

Weitere Informationen zum Engagement der BASF hinsichtlich angewandter Nachhaltigkeit in der Nahrungsmittelindustrie und zu Kooperationen im Bereich von Nahrungsmittelanreicherung in Entwicklungsländern sind unter www.set.basf.com und www.food-fortification.com zu finden. Generelle Informationen zur strategischen und organisatorischen Verankerung von Nachhaltigkeit bei der BASF finden Sie unter www.basf.com/nachhaltigkeit.

Über den Unternehmensbereich Nutrition & Health der BASF
Nutrition & Health entwickelt, produziert und vermarktet ein umfangreiches Produkt- und Serviceangebot für die Bereiche Human- und Tierernährung, die Pharmaindustrie sowie für die Riech- und Geschmackstoffindustrie. Ziel des BASF-Unternehmensbereichs ist es, zu einer höheren Lebensqualität beizutragen – indem er die Nahrung, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen auf der ganzen Welt verbessert.

Wichtige Humanernährungsprodukte sind beispielsweise Vitamine und Carotinoide, Pflanzensterole, Emulgatoren und Omega-3-Fettsäuren. Mit Futtermittelzusatzstoffen wie Vitaminen, Carotinoiden, Enzymen und organischen Säuren ist Nutrition & Health ein weltweit führender Anbieter für den Tierernährungsmarkt. Für Kunden aus der Pharmaindustrie werden Wirkstoffe wie Koffein und Ibuprofen, Pharma-Hilfsstoffe und kundenspezifische Syntheseprodukte hergestellt. Für die Riech- und Geschmackstoffindustrie produziert Nutrition & Health beispielsweise Citral, Geraniol und L-Menthol.

Passende Anbieter zum Thema

Gerhard Schubert, Verpackungsmaschine, Verpackungsanlagen, TLM, Getränke, Nahrungsmittel, Süßwaren, Tiefkühlprodukte, Molkereiprodukte, Pharma, Kosmetik, Technische Artikel