Anzeige

Bester Geschmack dank ausgefeilter Technologie

Aromarückführung nach Entgasung sorgt für Erhaltung des Geschmacks

Entgasungsanlage für Fruchtsäfte

Getränkehersteller kennen das Problem: Trotz bester Rohstoffe überzeugt das Endprodukt nicht! Denn im Verarbeitungsprozess kann es zu Qualitätseinbußen kommen, die den gewünschten Geschmack oder die Haltbarkeit beeinträchtigen. Abhilfe schafft eine schonende Produktbehandlung und die Entgasung der flüssigen Inhaltsstoffe, die das Ergebnis maßgeblich optimieren. Die Ruland Engineering & Consulting GmbH bietet individuell abgestimmte Vakuum-Entgasungsanlagen für Getränke und zahlreiche andere viskose Produkte.

Qualitätsprobleme verursacht Sauerstoff, der in Wasser und anderen Flüssigkeiten enthalten ist oder bei der Verarbeitung eingebracht wird. Je niedriger der Sauerstoffgehalt, desto weniger Oxidation findet statt. Mit der von Ruland angebotenen Entgasungs-Technologie wird daher dem Ausgangsmaterial Sauerstoff entzogen. Am besten gelingt dies im Vakuum und mit einer gezielten Temperierung − denn Gase lösen sich umso leichter, je wärmer die Flüssigkeit ist. Bei einer Erwärmung um den Siedepunkt lösen sich allerdings auch die flüchtigen Aromastoffe, was zu Geschmackseinbußen führen kann. Damit der volle Geschmack erhalten bleibt, werden die Aromen mit dem entstehenden Wasserdampf in einer nachfolgenden Phase kondensiert und dem Ausgangsstoff wieder zugeführt. Der Prozess der Aromarückführung kann als ein- oder zweistufige Brüdenkondensation erfolgen. Sollte Wasser in der Rezeptur des Endprodukts vorhanden sein, ist es vorteilhaft, schon diesen Grundstoff zu entgasen und so optimal auf die Verarbeitung vorzubereiten.

Ruland bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Vakuum-Entgaser, die nach den Richtlinien der EHEDG (European Hygienic Engineering and Design Group) gebaut sind. Schon im Basic Engineering werden die Module nach kundenspezifischen Anforderungen in die Prozesssteuerung und Visualisierung integriert. Prozesssicherheit, komfortable Bedienung und gute Zugänglichkeit für spätere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten stehen beim Design an erster Stelle. Auch die produktspezifischen Anforderungen an die Aseptik werden bereits in der frühen Engineering-Phase berücksichtigt.

Produktionsanlage

Für ein einwandfreies Produkt sind auch ideale Konditionen bei Lagerung und Abfüllung entscheidend. Um die erfolgreiche Qualitätssicherung durchgängig zu optimieren, bietet der Engineering-Experte alle Bestandteile für eine perfekt abgestimmte Produktionsanlage an. Mit im Angebot sind Tanksysteme für Rohwaren und Lagerung, Dosier- und Mischanlagen, Pasteurisier- und Filtrationsanlagen, Molchanlagen, CIP-Anlagen und weitere Reinigungssysteme, sowie Fermenter und Sonderanlagen. Dank dieser ausgefeilten Technologielösungen entstehen Endprodukte, die genau den angestrebten Geschmacks-, Qualitäts- und Haltbarkeitsansprüchen der Hersteller entsprechen.

Jede Anlage ist anders, und gerade die individuelle Planung von Green-Field-Projekten ist für das Team der Ruland Engineering & Consulting GmbH eine willkommene Herausforderung. Termingerechte Abwicklung, Überwachung des Aufbaus und natürlich Kostenkontrolle gehen Hand in Hand mit Planung, Montage und Qualitätskontrolle. Um die reibungslose Umsetzung kümmert sich das Ruland Projektmanagement, das auf Wunsch den kompletten Verlauf vom Basic Engineering und Detail Engineering über die Auswahl der Anlagenkomponenten bis zur Inbetriebnahme begleitet. So steht einem rundum gelungenen Produkt am Ende der Prozesskette nichts mehr im Wege.

Besuchen Sie Ruland Engineering & Consulting auf der Drinktec in München in Halle A3 am Stand 302. Weitere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie hier.